Cyberpunk 2077: E3-Analyse von DigitalFoundry

geschrieben von diego am 23.06.2018, 15:45 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_e3_2018_09_s.jpg

Die E3 ist vorbei und wir haben uns inzwischen auch wieder etwas beruhigt, nachdem CD PROJEKT RED auf der diesjährigen Microsoft-Pressekonferenz endlich die Bombe platzen ließ und einen ersten echten In-Engine-Trailer von Cyberpunk 2077 zeigte (wir berichteten).

Während die breite Öffentlichkeit aber nur diesen ersten In-Engine-Trailer zu sehen bekam, wurde Pressevertretern hinter verschlossenen Türen gar eine rund 50-minütige Gameplay-Demo gezeigt. Seitdem räumt Cyberpunk 2077 einen E3-Award nach dem anderen ab. All diejenigen, die nicht das Glück hatten Cyberpunk 2077 live in Aktion vorgespielt zu bekommen, gingen seitdem jedoch leer aus und ergötzen sich seither an den Erzählungen der bei der Präsentation anwesenden Presseleute. Einer dieser Presseleute, John Linneman, arbeitet für die Technik-Experten von DigitalFoundry und gibt im unten verlinkten sehr sehenswerten Video seine Eindrücke wieder.

So erfahren wir beispielsweise, dass CD PROJEKT RED wohl nicht nur auch auf der diesjährigen gamescom vor Ort sein, sondern auch eine neue Gameplay-Demo zeigen werde. Während die Detailverliebtheit in der E3-Demo mit Spielen wie Deus Ex: Mankind Divided verglichen wird, wird gleichzeitig auch herausgestellt, dass Cyberpunk 2077 diese Detailverliebtheit aufgrund der (vermuteten) Größe der Spielwelt auf ein ganz neues Level heben könnte, das es so noch nicht in einem Spiel zu sehen gab.

Auch war die Gameplay-Demo für John Linneman auf einem Level mit "Wow-Präsentationen" wie die von Metal Gear Solid 2, Halo 2 oder Half-Life 2. All diese Spiele hätten vertraute Elemente gehabt, diese jedoch auf ein ganz neues Level gehoben, wie man es zuvor noch nicht gesehen hat.


Systemmeldung
Es wurden keine Kommentare gefunden

Systemmeldung
Es ist dir nicht erlaubt Kommentare zu verfassen