Cyberpunk 2077: Neue Infos zur Spielzeit, Lootmechaniken, Sexszenen und vielem mehr

geschrieben von Blaublut am 28.11.2019, 00:55 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_e3_2019_38.jpg

Bei Reddit hat der User Shavod über seine Erlebnisse beim jüngst abgehaltenen CDPR Community Treffen in Polens Hauptstadt Warschau geschrieben. Während des Events war auch Zeit für eine Frage-Antwort-Session, womit wir in den Genuss von neuen Spieleinfos zu Cyberpunk 2077 kommen. Und auch, wenn sich CDPR noch nicht offiziell zu den Infos geäußert haben - womit der Wahrheitsgehalt der Meldung zum jetzigen Zeitpunkt nicht hundertprozentig verifiziert werden kann -, so gab es doch auch noch kein klares Dementi von Entwicklerseite. Der Übersichtlichkeit halber haben wir die Infos für euch nachfolgend kompakt zusammengefasst.

- Können wir die Stadt "abbrennen", wie es Johnny Silverhand im E3-Trailer vollmundig prophezeit? Laut CDPR können wir das tatsächlich, wobei nicht klar ist, was das genau heißt.
- Die Hauptstory wird etwas kürzer ausfallen, als die von The Witcher 3 (Main Game wohlgemerkt). Dies bezieht sich auf den Hauptpfad sowie die wichtigsten Nebenquests. Kleinere Side Stories und Nebenbeschäftigungen werden den Spieler darüber hinaus noch längere Zeit unterhalten. Der Wiederspielwert soll auch deutlich höher ausfallen als im dritten Geralt-Abenteuer.
- Apropos Nebenquests: Diese entwickeln sich stärker und vielfältiger als noch in The Witcher 3. So kann es passieren, dass auf eine Nebenquest eine andere folgt, die wiederum Auswirkungen auf die Hauptstory haben kann. Ein Bespiel meinerseits: Sandra Dorsett (die Nackte aus der ersten E3-Gameplay-Demo) wird im Zuge einer Nebenquest "befreit". Sobald die Gute wieder auf den Beinen ist, heuert sie unseren V für eine weitere Nebenquest an. Später im Spiel fangen wir eine Liaison mit ihr an, bevor sie uns dann während der Hauptstory mit Rat und Tat zur Seite steht und dafür sorgt, dass Morgan Blackhand uns sympathisch findet. (Okay, ziemlich ausgefallen, aber wer kann schon sagen, wo unsere Reise hingeht - außer CDPR natürlich).
- Man wird das Spiel nach Beendigung der Mainstory weiter genießen können. CDPR hat sich dafür etwas ziemlich cooles einfallen lassen, geht aber noch nicht näher ins Detail. Der Spieler soll auf jeden Fall so lange wie möglich bei der Stange gehalten werden - unabhängig vom gegebenen Wiederspielwert.
- NPCs werden während eines Gesprächs nicht unendlich auf eine Antwort von V warten. Sie werden ihren Unmut ausdrücken und sich generell natürlich verhalten. Dies kann auch unangenehme Konsequenzen nach sich ziehen.
- Es wird nutzlosen Loot geben, womit der Spieler nichts anzufangen weiß (außer ihn vielleicht im Inventur zu betrachten). Darüber hinaus wird es natürlich auch wichtige Beute geben, welche einen Gameplay- oder Storynutzen hat. CDPR arbeitet daran, die richtige Balance zu finden, damit sich jegliche Beute organisch ins Spielgeschehen einfügt. So kann es passieren, das man eine Unterhose findet, welche man weder anziehen noch verschenken kann, welche aber für ihren ehemaligen Besitzer (bzw. ihre Besitzerin) von Bedeutung war, oder es noch ist (Anm.: Nicht jeder Night City Bewohner kann sich eine zweite Unterhose leisten). CDPR will damit das "World Building" stärker charakterisieren.
- Craftbare Items wird es auch geben. Dabei kann es sich z.B. um Kleidung oder Cyberware handeln, welche durch den Spieler sogar aufgelevelt und modifiziert werden kann.
- Night City steht einem, in der Regel, vollumfänglich zur Verfügung, egal welche Entscheidungen man als V trifft. Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel. Darüber hinaus reagieren einzelne Bezirke und Gebiete auf unsere Entscheidungen, entwickeln sich beispielsweise in die eine oder andere Richtung.
- Ein oft gewünschtes Feature: Car Customization. CDPR weiß um die Wünsche der Fans, bittet aber noch um etwas Geduld, bevor man sich dem Thema in einer News oder Stellungnahme widmen wird.
- V wird nur ein einziges Apartment besitzen können. Dieses sieht aber nicht immer gleich aus, je nach dem, für welchen Lebenspfad wir uns zu Anfang entschieden haben. Außerdem wird auch das Apartment von Zeit zu Zeit Veränderungen durchmachen. Es wird Mechaniken geben, die uns erlauben, die Persönlichkeit von V auszubauen und in den Vordergrund zu kehren. Es wird spannende Dinge rund ums Eigenheim geben, die der Spieler am besten aber selbst rausfindet.
- Ist unsere Lebensanzeige mal im Keller, gibt es mehrere Wege uns wieder auszupäppeln. Der Konsum von Nahrung wäre eine Möglichkeit, genauso tut es aber auch ein Inhaliergerät, welches uns mit LP vollpumpt. Manche Items werden uns direkt einen gehörigen Energieschub geben, während andere die Lebensleiste nur langsam füllen. Es wird darüber hinaus Cyberware geben, die unsere Lebensregeneration unterstützt.
- Die Fahrzeugphysik wird nicht die einer Simulation, sie wird aber realistischer als die eines GTA 5. Es wird auch Straßenrennen geben, welche sich aber nicht wie traditionelle Rennen anfühlen sollen, sondern über einen Cyberpunk-Touch verfügen (was das auch immer heißen mag).
- Der Tag/Nacht-Wechsel wird Auswirkungen auf das Gameplay haben. So sind Locations zu bestimmten Zeiten anders bevölkert. Während Quests kann es z.B. sein, dass Abends weniger Wachen vor einer Lagerhalle stehen, als noch am Tage. Manche Storyszenen spielen sich sogar anders ab, je nach dem, welche Stunde schlägt.
- Bezüglich Schwierigkeitsgrade im Spiel: CDPR würde zwar möglichst viele anbieten, man kann aber noch nichts versprechen, da der Schwierigkeitsgrad auch immer einen direkten Einfluss auf Feinde und dergleichen hat, was die Umsetzung in einer Kulisse, wie der geplanten, schwierig machen kann (Stichwort: Balance).
- Wie in The Witcher 3 wird unser Held irgendwann einfach zurückgespawnt, sobald man den Rand der Weltkarte bzw. von Night City erreicht. Es soll keine unsichtbaren Wände geben, wohl aber wieder eine Meldung oder einen Oneliner vom Spielercharakter.
- Die Polizei von Night City scherrt sich nicht um kleinere Streitereien oder Keilereien. Sie lassen einiges durchgehen, da Gewalt zum Alltagsgeschäft gehört. Sollte man aber die Waffe sprechen lassen, unschuldige Passanten umfahren oder größere Verbrechen begehen, bekommt man es mit dem Gesetz zu tun. Dieses traut sich aber nicht in jeden Winkel der Stadt: In manchen Bezirken regieren Gangs und handhaben die Dinge auf ihre Weise.
- Der dynamische Wetterwechsel hat keine Auswirkungen auf das Gameplay, aber die Umwelt wird darauf reagieren. Bei Regen werden die Regenschirme hervorgeholt oder Passanten stellen sich irgendwo unter. Damit wird es dann wohl auch keinen Cyberpunk-mäßigen sauren Regen im Jahr 2077 geben.
- Cyberpets, sprich: elektronische (Haus)tiere aka Hilfswesen, wurden angeteasert, man möchte aber noch nichts darüber verraten. Von Spielerseite wird über Flathead-ähnliche "Roboter" spekuliert.
- Die Spielumgebung wird zu circa 3/4 zerstörbar sein, man wird aber nicht alles zusammenreißen werden können.
- Jeder Spielstil, wovon es mindestens drei geben wird (Solo, Netrunner, Techie) wird seine Eigenarten mit sich bringen, keiner wird jedoch durch CDPR favorisiert. Das Ziel ist eine gleichbleibend zufriedenstellende Erfahrung für den Spieler.
- CDPR arbeitet an besonderen Animationen für die wichtigsten NPCs. Ein Johnny Silverhand soll sich demnach anders verhalten und bewegen wie ein Dexter DeShawn, sei es während Konversationen oder im Kampf.
- Das Unterbrechen von Zwischensequenzen und Gesprächen stellte die Entwickler vor so manche Herausforderung, da Cyberpunk 2077 weder über traditionelle Zwischensequenzen verfügt, noch Gespräche ohne weiteres geskippt werden können, da es eine nahtlose Überschneidung zwischen den einzelnen Elementen gibt, was auch an der Ego-Ansicht liegt. Zu guter Letzt fand man dann doch noch eine richtig coole Lösung, welche nicht für den sprichwörtlichen Immersionsbruch sorgen soll. Wie diese aussieht? Das sollen wir erst zu Release sehen.
- Nicht nur die Kämpfe oder Storysequenzen wurden von Schauspielern gemocapt, d.h. bewegungsmäßig erfasst und aufgezeichnet, sondern auch die Sexszenen im Spiel. Intern steckte man eine Menge Arbeit und Akribie in den Beischlaf. Und auch, wenn dieser nur aus den Augen unseres Protagonisten erlebt werden kann, so soll es sich doch möglichst richtig und realistisch anfühlen. (Was das für die hiesige Alterseinstufung wohl heißt? Und bei den US-Amerikanern erst!?)
- Cyberware spielt, wie in der Vergangenheit mehrmals verraten, eine große Rolle. V startet mit der Grundausstattung, kann diese aber beim Ripperdoc oder andernorts upgraden. Aus einer anfänglichen Spracherkennung, welche die Hauptsprachen (Spanisch, Japanisch, etc.) abdeckt, wird somit das Verständnis für seltene Sprachen, wie Kreolisch. Und aus den einfachen Mantis Klingen, werden durch Modifikation richtige Teufelswerkzeuge mit allem möglichen Pipapo.
- Das Design von Night City wurde von der Vorlage Cyberpunk 2020 inspiriert. Man suchte sich aber auch Inspiration in den Städten Los Angeles und San Francisco, ist das fiktive Night City doch zwischen beiden verortet.

Weiterführende Links: Kommentare (0)

Systemmeldung
Es wurden keine Kommentare gefunden

Systemmeldung
Es ist dir nicht erlaubt Kommentare zu verfassen