Deus Ex: Mankind Divided (2016)

Datum: 21.08.2015
Autor: diego

2011 meldete sich die tot geglaubte Deus Ex-Reihe fulminant mit Deus Ex: Human Revolution zurück und konnte sowohl Presse als auch Spieler wieder mit der Reihe versöhnen, nachdem der zweite Teil viele enttäuschte. Dass jedoch auch in Deus Ex: Human Revolution hier und da noch etwas Luft nach oben war, wissen auch die Entwickler von Eidos Montréal und möchten daher mit dem Nachfolger Deus Ex: Mankind Divided genau da ansetzen.


https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/dxmd_03_s.jpg


Die im Vorgänger begonnene Story rund um Hauptcharakter Adam Jensen wird fortgeführt und setzt dabei zwei Jahre nach den Geschehnissen aus Human Revolution an. Aufgrund ebenjener Geschehnisse werden Augmentierte systematisch ausgeschlossen und an den Rand der Gesellschaft gedrängt, was unweigerlich Radikale auf den Plan ruft, die sich die Unzufriedenheit zunutze machen wollen.



Während sich die Entwickler geschichtlich also treu bleiben wollen und auch weiterhin moralische Fragen aufwerfen möchten, hat sich beim Gameplay etwas mehr getan. Nachdem Human Revolution vielerorts dafür kritisiert wurde, dass das Schleichsystem deutlich ausgereifter zu sein schien als der Kampfpart und darüber hinaus schleichende Spieler (verglichen mit offensiven Spielern) mit zu viel Erfahrungspunkten belohnt wurden, bohrten die Entwickler hier ordentlich auf und überarbeiteten das Kampfsystem grundlegend.



So seid ihr nun auch als offensiver Spieler deutlich wehrhafter unterwegs und könnt Gegner auf vielfältigere Art und Weise aus dem Weg räumen. Obwohl die offensive Vorgehensweise also die größten Neuerungen hinsichtlich des Gameplays erfahren haben dürfte, wurde auch der Stealth-Ansatz weiter verfeinert. Mittels einer Art Taser, könnt ihr nun beispielsweise gleich mehrere Gegner aus der Distanz außer Gefecht setzen.

Pazifisten dürften sich indes auch in Mankind Divided darüber freuen, dass das Spiel nahezu ohne einen einzigen Schuss abgeben zu müssen, beendet werden kann. Auch die im Vorgänger kritisierten Bosskämpfe, sollen nun etwas dynamischer ausfallen und besser auf die eigene Spielweise hin angepasst sein, sodass auch Stealth-Liebhaber etwas mehr Gefallen an ihnen finden sollten.

Aus grafischer Sicht haben die Entwickler von Eidos Montréal einen riesigen Schritt nach vorn gemacht, der neuen Dawn Engine sei Dank. So sieht Mankind Divided meistens richtig toll aus. Die Gesichtsanimationen wirkten aber noch nicht vollends überzeugend. Dafür ist auch in Mankind Divided wieder der Komponist Michael McCann aus dem Vorgänger federführend bei der Musik und sorgt so nicht nur für tolle Musik, sondern auch für die richtige Stimmung.

Erscheinen soll das Spiel im Frühjahr 2016 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Unsere Einschätzung:
Schon Deus Ex: Human Revolution hatte uns seinerzeit sehr gefallen. Wenn die Entwickler die Stärken weiter ausbauen und die Schwächen, namentlich Kampfsystem bei offensiver Spielweise sowie Erfahrungspunkteverteilung, Bosskämpfe und Grafik, tatsächlich so gut weiterentwickeln wie es derzeit den Anschein hat, dürfte uns ein weiteres würdiges Deus Ex ins Haus stehen. Zumal die philosophisch angehauchte Story auch im Nachfolger sehr vielversprechend klingt und wieder mit Verschwörungen gespickt sein dürfte. Die Präsentation auf der gamescom hat auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht und die Tatsache, dass die verschiedenen Spielweisen weiter verfeinert beziehungsweise generalüberholt worden zu sein scheinen, lässt auf Großes hoffen.


Weitere Screenshots:
https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/dxmd_01_s.jpghttps://www.worldofcyberpunk.de/media/content/dxmd_02_s.jpghttps://www.worldofcyberpunk.de/media/content/dxmd_04_s.jpghttps://www.worldofcyberpunk.de/media/content/dxmd_05_s.jpghttps://www.worldofcyberpunk.de/media/content/dxmd_06_s.jpghttps://www.worldofcyberpunk.de/media/content/dxmd_07_s.jpg


Zurück zur Übersicht