Cyberpunk 2077: Golden Joysticks Awards - Cyberpunk 2077 wird Most Wanted 2019 + Studiotour im Video

geschrieben von Blaublut am 15.11.2019, 23:39 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/goldenjoysticksmostwanted2019.jpg

Ihr fragt euch, wie viele Auszeichnungen CD Projekt RED in den letzten Jahren für ihre Werke eingeheimst haben? Auf jeden Fall eine ganze Menge. Unzählige, um genau zu sein. Wobei Zählen da auch nicht viel bringt, denn - bazinga - und schon ist es eine Auszeichnung mehr.

Den neusten Award gab es anlässlich der Golden Joysticks Preisverleihung. Zum 37. Mal wurden die Awards aus dem Vereinigten Königreich heraus verliehen. Neben Preiskategorien wie Best Storytelling, Best Indie Game oder Game of the Year (PC, Playstation, Xbox und Nintendo), ging es dabei auch in der Kategorie Most Wanted wieder einmal heiß her. Den Sieger konnte man online bestimmen, wobei, wie üblich, die meisten Votes den Ausschlag gaben. 2017 war Naughty Dogs' The Last of Us Part II noch das am meisten herbeigesehnte Videospiel, im letzten Jahr hagelte es dann aber auch schon die Auszeichnung für Cyberpunk 2077. Und da die Polen Wiederholungstäter sind, gab es in diesem Jahr den zweiten vergoldeten Joystick, der sich damit in eine lange Riege an Preisauszeichnungen einreiht.

Mit Most Wanted Trophäen kennt man sich bei CDPR aber auch aus: 2013 gab es die erste für The Witcher 3, ein Jahr später das selbe "Spiel" (Stichwort: Wiederholungstäter). 2015, im Jahr des Wild Hunt-Releases, wurde dann bei Best Storytelling, Best Visual Design, Best Gaming Moment (Blutiger Baron Questreihe) und Studio of the Year abgeräumt. Erwähnen muss man dabei fast schon nicht mehr, dass es auch, folgerichtig, zum Ultimate Game of the Year reichte.

Und weil es so schön war, durfte die Erweiterung Blood & Wine in 2016 weitere Preise abräumen. Geadelt wurde man dabei auch direkt wieder als Studio des Jahres.

CD Projekt RED hat, Stand heute, also allerhand, wo drauf man Stolz sein kann. Und weil man das auch gerne nach außen hin zeigt, nahm man alle Interessierten in diesem Jahr im Vorfeld der Golden Joysticks Preisverleihung mit auf eine Videotour durch die eigenen heiligen Hallen - es ging ins CDPR HQ in Polens Hauptstadt Warschau.

UK Head of Communication, Hollie Bennett, führte dabei in knapp 8 Minuten einmal durchs Studio. Man wurde nicht nur all der anderen, verdient erhaltenen, Auszeichnungen gewahr, sondern konnte auch einen Blick auf die Figurenwand erhaschen, wo ein früher Prototyp der Cyberpunk 2077 Collectors Edtion Statue Lust auf mehr macht. Dazu gab es dann noch einige Klänge aus dem Soundtrack von Cyberpunk 2077 zu hören - vorgespielt von Lead Composer Marcin Przybyłowicz höchstpersönlich -, während Quest Designer Pawel Sasko sein Buch mit den Questnotizen offen auf dem Schreibtisch rumliegen hatte und Level Designer Miles Tost die Fans in seinem Büro willkommen hieß.

Wusstet ihr auch schon, dass CDPR ein Haustier-freundliches Studio ist, tummeln sich doch allerhand Hunde in den Räumlichkeiten. Als Tierfreund sollte man sich also schon bezeichnen, sollte man einmal die Gelegenheit erhalten, zu CDPR eingeladen zu werden - sonst kann es nämlich passieren, dass Hollie Bennett ihre Schusswaffenskills an einem selbst vorführt. Dass sie weiß, wie man eine Waffe entsichert und nachlädt, davon kann man sich im unten verlinkten Video der Studiotour selbst von überzeugen.


Cyberpunk 2077: Stift plus Papier durch Rot: Cyberpunk Red erscheint auf Deutsch

geschrieben von Blaublut am 15.11.2019, 00:40 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cpred_s.jpg

Angehende Spielleiter mit einem Hang zum Determinismus und Freunde des geselligen Rollenspiels aufgepasst: R. Talsorian Games, Herausgeber des Pen&Paper-Spiels Cyberpunk 2020, und der Truant Spiele Verlag, Spezialist für die Produktion und den Vertrieb von deutschsprachigen Rollen-, Brett- und Kartenspielen, bringen das Cyberpunk Red Jumpstart Kit in unsere Breitengraden. Damit sorgt schon bald jemand dafür, dass alle deutschen Cyberpunks, mit einem Faible für dystopisches Storytelling, in ihrer Muttersprache in die dunkle, uns durch Cyberpunk 2077 bestens vertraute Zukunft, so scheint es, eintauchen können.

Truant Spiele arbeitete bereits in der Vergangenheit mit Mike Pondsmith und Co. zusammen, hat man doch gemeinsam das The Witcher TRPG auf den Weg gebracht. Geführt wird das Unternehmen von Mario Truant, Sitz ist in Mainz. Leidenschaft und Expertise kann man den Jungs und Mädels jedenfalls nicht absprechen, wenn man sich alleine nur das mehr als gelungene Portfolio anschaut, welches neben dem Hexerwerk auch Rollenspiele wie die Abenteuer in Mittelerde und City of Mist enthält. Nähere Infos oder gar einen Veröffentlichungstermin der deutschen Fassung des Jumpstart Kits, kann oder will man noch nicht preisgeben. Wir gehen davon aus, dass sich das Projekt noch in einer frühen Phase befindet und rechnen mit einem Release nicht vor Frühjahr bzw. Sommer 2020. Sobald sich diesbezüglich etwas ergibt, werden wir euch zeitnah davon in Kenntnis setzen.

Und solltet ihr nicht so lange warten wollen (oder können), so sei euch verraten: So langsam trudeln die ersten US-Exemplare des Jumpstart Kits auch bei hiesigen Händlern ein. Wer seine Mitspieler also lieber ins nicht-übersetzte Night City schicken möchte, kann sich aktuell schon mit dem Cyberpunk Red-Einstieg versorgen. Bestellbar ist das Set aktuell für einen Preis zwischen 27,49 € (z.B. Fantasywelt.de) und 38,99 € (z.B. Morgenwelt.org). Allein der liebevollen Aufmachung wegen, mit Pappfigürchen und den, mit Sicherheit nicht gezinkten, schwarz-roten Würfeln, lohnt sich eine genauere Betrachtung. Wer sich das Physische sparen möchte, kann auch zur digitalen PDF-Version greifen, welche schon seit einigen Wochen über drivethrurpg.com zum Knallerpreis von 10 $ (umgerechnet ca. 9 €) erhältlich ist.

Doch eher der "handgreifliche Typ" oder die"boxige Dame"? Dann werft doch schon mal einen Blick in unsere Galerie, wo wir euch detaillierte Einblicke ins Innen- und Außenleben des Jumpstart Kits gewähren - als Appetitanreger sozusagen.


Cyberpunk 2077: Swag mit der Samurai Bomber Jacke - Jetzt im CDPR Store vorbestellen

geschrieben von Blaublut am 24.10.2019, 22:23 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/samuraijacke.jpg

Ihr wolltet sie, ihr bekommt sie. Ab sofort könnt ihr euch im offiziellen CDPR-Merch-Store die Cyberpunk 2077 Samurai Bomber Jacke vorbestellen. Dabei handelt es sich aber nicht einfach nur um die Give-Away-Jacke, welche CDPR zur E3 und Gamescom an Pressevertreter und VIPs verschenkt hat. Extra für die Fans hat man an einigen Applikationen und Details gearbeitet, damit der sprichwörtliche Cyberpunk-Swag auch definitiv auf den Träger überspringt. Einziger Wermutstropfen: Die Jacke kann nicht beidseitig getragen werden - in Neongelb werdet ihr mit ihr also nicht die Nacht zum Tag machen können -, doch das sollte der Freude keinen Abbruch tun. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Die Cyberpunk-Jacken haben nicht nur Style, nein, sie haben Style over Style, und sind dazu noch äußerst bequem zu tragen. Also, wo drauf wartet ihr noch? Für 88,- Euro werdet ihr zum Outdoor Samurai.


Cyberpunk 2077: Keine Mikrotransaktionen in Cyberpunk 2077

geschrieben von foobar am 16.10.2019, 20:28 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_e3_2018_22_s.jpg

In einem Interview mit dem Onlinemagazin GameSpot hat Studioleiter John Mamais erklärt, dass es in Cyberpunk 2077 keine Mikrotransaktionen geben werde. Damit bleibt der polnische Entwickler seiner bisherigen Linie treu und verzichtet auf diese bei den Spielern sehr unbeliebten Profitmaximierungsstrategie.

Mamais dazu: „I think it's a bad idea to do microtransactions after you release a game. It seems like it's very profitable, though. It's probably a hard decision for the guy that runs the business to decide if we should do it or not. But if everyone hates it, why would we do something like that and lose the goodwill of our customers?

Übersetzung: „Ich glaube, dass es eine schlechte Idee ist, Mikrotransaktionen nach dem Release zu machen. Es scheint allerdings sehr profitabel zu sein. Es ist vermutlich eine schwierige Entscheidung für denjenigen, der das Geschäft führt, die Entscheidung dafür oder dagegen zu fällen. Aber wenn sie jeder hasst, warum sollten wir sowas machen und den guten Willen unserer Kunden verlieren?


Cyberpunk 2077: Gewinne Grafikkarten oder Bargeld bei CDPRs Fotowettbewerb!

geschrieben von foobar am 16.10.2019, 20:26 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_news_16_s.jpg

CD Projekt Red hat einen Fotowettbewerb zu ihrem Spiel Cyberpunk 2077 ins Leben gerufen. Auf der zugehörigen Webseite beschreibt das polnische Studio den Wettbewerb wie folgt: „Finde einen Ort in deiner Gegend, der ein richtiges Cyberpunk-Feeling hat, und mache ein Foto, das diese Atmosphäre am besten widerspiegelt.

Zu gewinnen gibt es unter anderem Bargeld, Grafikkarten von NVidia, Merchandising-Artikel und eine Kopie des Spiels selbst.

Die genauen Teilnahmebedingungen könnt ihr auf der Seite zum Wettbewerb nachlesen.


GOG.com: 11. Geburtstag + Viele Rabatte

geschrieben von diego am 03.10.2019, 17:42 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/GOG_wird_11_s.png

GOG.com wird tatsächlich schon 11 Jahre alt. Damals noch unter dem Namen Good Old Games mit dem Fokus auf alte Spiele gestartet, bietet die zu Entwickler CD PROJEKT RED gehörende Tochterfirma heute auch allerlei neue Spiele und Blockbuster wie The Witcher 3: Wild Hunt und Cyberpunk 2077 zu Kauf an.

Um den 11. Geburtstag gebührend zu feiern, bietet euch GOG.com Rabatte auf eine ganze Reihe von Spielen. Darunter sind Spiele wie:

  • The Witcher 3: Wild Hunt - Game Of The Year Edition 14,99 € (statt 49,99 €)
  • Kingdom Come: Deliverance Royal Edition 29,99 € (statt 39,99 €)
  • Gothic 1, 2 und 3 zu je 2,29 €
  • Hellblade: Senua's Sacrifice 15,00 € (statt 29,99 €)
  • BioShock 1 und 2 zu je 4,99 €
  • BioShock Infinite Complete Edition 13,79 € (statt 54,99 €)
  • Thronebreaker: The Witcher Tales 12,99 € (statt 25,89 €)

Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag und hoffen auf noch viele weitere fette Jahre mit DER DRM-freien Alternative zu Steam & Co.


World of Cyberpunk: gamescom-Nachschlag - Blick über den Tellerrand mit Trine 4: The Nightmare Prince und DOOM Eternal

geschrieben von diego am 15.09.2019, 23:55 Uhr

Die gamescom ist nun bereits wieder knapp einen Monat her und längst haben sich die Augen auf andere Messen und Veranstaltungen gerichtet. Aktuell im Rampenlicht standen, insbesondere dank Cyberpunk 2077, natürlich die Tokyo Game Show (TGS) sowie die ZURICH GAME SHOW, auf der CD PROJEKT RED natürlich ebenfalls nicht fehlen durfte.

Doch auch wenn die gamescom längst vorbei ist und wir euch mit unseren Berichten hoffentlich einen tieferen Einblick in Cyberpunk 2077 und die Stände von CD PROJEKT RED geben konnten, gab es auch andere überaus sehenswerte Spiele. Zwei davon möchten wir euch heute etwas genauer vorstellen: Trine 4: The Nightmare Prince und DOOM Eternal. Diese beiden doch sehr ungleichen Spiele konnten wir auf der vergangenen gamescom nämlich selbst anspielen und möchten euch nun von unseren Eindrücken berichten.

Um zu den Previews zu gelangen, klick einfach auf die unten stehenden Screenshots der Spiele oder folgt den Verlinkungen unterhalb dieser Zeilen.
https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/trine_4_11_s.jpg https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/doom_eternal_13_s.jpg


Cyberpunk 2077: "Samurai-Tour" offiziell angekündigt

geschrieben von diego am 15.09.2019, 20:45 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_gamescom_2019_13_s.jpg

CD PROJEKT RED rockte gerade noch mit Keanu Reeves die TGS und veröffentlichte ein kurzes wenn auch sehr interessantes Behind-the-scenes-Video zum Cinematic-Trailer der diesjährigen E3 (wir berichteten hier und hier).

Doch auf der anderen Seite des Globus, genauer gesagt in der Schweiz, luden die Entwickler im Rahmen der ZURICH GAME SHOW bereits zu einem neuen Happening und präsentierten Gameplay zum Spiel - mutmaßlich die öffentlichte Demo der letzten gamescom. Was immer auch gezeigt wurde, es blieb in Zürich, einen Live-Stream gab es nämlich leider nicht. Dafür gab man jedoch bekannt, dass Zürich nur der Anfang war und man in den nächsten Monaten weitere europäische Städte zu ähnlichen Veranstaltungen beehren werde.


Cyberpunk 2077: Hollywood in Tokyo + Infos zu Schnellreisen und dem Crafting

geschrieben von Blaublut am 11.09.2019, 23:55 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/ReavesatTGS.jpg

Habt ihr euch bereits das, erst vor wenigen Stunden veröffentlichte, Behind the Scenes-Video angesehen? Wenn ja, habt ihr dort jemanden vermisst? Ganz am Ende des Videos sahen wir zwar den digitalen Keanu Reaves, wir er unseren V mit netten Worten in die Dystopie zurückbeorderte. Aber vom Keanu Reaves aus Fleisch und Blut fehlte jede Spur. Gecaptured wurde Johnny Silverhand im Trailer nämlich vom Schauspieler Felix Scott und nicht von Rockerboy Reaves höchstselbst. Aber wer will es dem Hollywoodstar verübeln, ist er doch ein viel beschäftigter Mann.

Doch dass er dann doch mal Zeit für ein wenig Cyberpunk im Hier und Jetzt hat, das bewies er just heute, auf der offiziell erst morgen startenden Tokyo Game Show. Keanu Reaves besuchte vorab den Cyberpunk 2077 Stand und ließ es sich dabei nicht nehmen, auf der extra für die Messe angekarrten Yaiba Kusanagi Platz zu nehmen. Der Twitterkanal von Cyberpunk 2077 hat das Ganze einmal für die Nachwelt festgehalten, bevor am morgigen Donnerstag die Messetore aufschwingen und sich halb Japan, und mindestens 20,77% der spielenden Weltbevölkerung über die rote Schönheit hermachen.


https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/KeanuonYaiba.jpg


Ob Keanu Reaves dann immer noch gut gelaunt im Sattel sitzt? Wir bezweifeln es, aber dank Unsterblichkeitschip wird zumindest sein Alter Ego Johnny Silverhand ab April 2020 (fast) immer an unserer Seite sein.

Seid ihr nach diesem coolen Vorgeschmack heiß auf die Tokyo Game Show, aber euch fehlt das nötige Kleingeld um ins Land der aufgehenden Sonne reisen zu können. Seid versichert: ihr seid nicht alleine. So eine Reise kann ganz schön teuer werden und ausgesprochen schnell geht es dabei auch nicht immer zu.

Schnell könnt ihr es aber in Night City haben, wenn euch denn danach ist. Wie über die offizielle Facebook-Seite zum Spiel verlautbart wurde, werdet ihr für eine Schnellreise per öffentlichen Verkehrsmittel zwar eure hart erwirtschafteten Eddies berappen müssen, aber es geht dann auch schnell. Wer also statt selber zu fahren, auf die U-Bahn umsteigt, hat zwar den Schnelligkeitsbonus, aber im Nachhinein auch weniger Moneten im Portemonnaie bzw. auf dem Bankkonto. Ganz wie im echten Leben also.

Kostenlos wird dafür das Crafting in Cyberpunk 2077 sein. Dafür müsst ihr euch dieses aber erst einmal verdienen, hängt es doch von euren investierten Perks ab. Laut CDPR wird zwar jeder Spieler theoretisch alles craften können, doch ohne die passende Fähigkeit wird man dann doch nicht alles herstellen können.

Craftbare Items sollen dabei unter anderem Rüstungen, Shards für die Cyberware, Waffenmodule, Spezialwaffen, konsumierbare Gegenstände und sonstige Gadgets sein. Blaupausen sollen dabei auch zum Einsatz kommen, welche bei einem speziellen Entwickler in ein Item umgewandelt werden kann, sofern ihr auch noch die benötigten Materialien im Inventar habt.

Wir sind gespannt, wie komplex das Crafting im fertigen Spiel wirklich wird, und ob es sich unaufdringlich ins Gameplay einfügt oder doch zur nervigen Spaßbremse verkommt, wie bereits in anderen Machwerken gesehen. Auf die richtige Balance wird es am Ende ankommen, damit wir auch dieses Feature als gelungen bezeichnen können.


Cyberpunk 2077: Behind the Scenes-Video führt uns abermals ins No Tell Motel

geschrieben von Blaublut am 11.09.2019, 22:57 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_e3_2019_37.jpg

Das Schicksal ist ein mieser Verräter. Das wissen wir nicht erst seit dem gleichnamigen Kinofilm aus dem Jahr 2014. Das Schicksal meint es auch mit Söldner V nicht gut, als dieser für den uns allseits bekannten Fixer Dexter Deshawn (den Verräter) einen Job erledigt. Auch wenn wir nicht wissen, wie dieser Auftrag genau abgelaufen ist, so wissen wir doch, welche Folgen er mit sich brachte. Auf der letzten E3 zeigte uns CD Projekt Red, was passiert, wenn man Gutgläubigkeit über Achtsamkeit stellt, und die Gier der Vorsicht eine krachende Rechte spendiert. Im Cinematic Trailer wurden wir Zeuge, wie unser Kumpel Jackie neben uns auf der Rückbank eines Combat Cabs verblutete; wir wohnten dem, bereits angesprochenen, Verrat durch Dexter Deshawn bei, der sich nicht allzu viel aus seinen Laufburschen macht; wir sahen durch fremde, uns vormals vertraute Augen, wie unsere Netrunnerfreundin T-Bug sich auf die Seite unseres Feindes stellte, bereit uns die Kontrolle über unseren Körper zu entziehen. Aber was wir auch sahen, war ein freudiger Wink des Schicksals: Durch den Unsterblichkeitschip in unserem Kopf überlebten wir den ganzen, teils selbst produzierten Schlamassel. Und damit wir dem auch wahrhaftig gewahr wurden, begrüßte uns Johnny Silverhand auf gewohnt lässige Weise am, sprichwörtlichen, Darmausgang der Stadt. Also Ende gut, alles gut? Es scheint fürs erste so. Denn zumindest im Cinematic Trailer kamen wir noch einmal mit einem blauen Auge davon.

Warum wir noch einmal so ins Detail gehen und den, nicht mehr ganz taufrischen Trailer für euch aufbröseln? Weil CDPR das auch macht - nur auf die stylischere Art. Heute wurde nämlich ein Behind the Scenes-Video des Trailers präsentiert, welches durch Mithilfe der Goodbye Kansas Studios aus Stockholm, Schweden entstand. Im Video sehen wir, wie viel Arbeit alleine schon in dem kurzen Trailer steckt und mit wie viel Liebe (und Tatendrang) alle Beteiligten bei der Sache waren. Neben Aufnahmen vom Motion Capturing, bekommen wir auch neue animierte Grafiken und Artworks zu sehen, die nicht nur verdammt gut aussehen, sondern uns auch noch tiefer in die Materie ziehen. Doch was reden wir hier noch. Schaut euch das Video doch am besten selbst an und bildet euch eure eigene Meinung.


Cyberpunk 2077: Kooperation mit Zürich Game Show beschert uns Gameplay-Demo

geschrieben von diego am 05.09.2019, 19:26 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_gamescom_2019_12_s.jpg

Wie CD PROJEKT RED just via Pressemitteilung bekannt gab, wird im Rahmen einer offiziellen Kooperation eine Gameplay-Demo von Cyberpunk 2077 auf der diesjährigen Zürich Game Show präsentiert. Um welche "Gameplay-Demo" es sich dabei genau handelt, ließ man leider offen. Denkbar wäre die bereits von der E3/gamescom-Business Area bekannte Demo, die öffentliche Demo der gamescom oder gar gänzlich neues Material. Wir tippen, dass sie sich zwischen der öffentlichen und der Presse-Demo der gamescom einpendeln könnte. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Am Samstag, 14. September können die Besucher jedenfalls besagte Gameplay-Demo im Theater 11 in Zürich ansehen. Die Präsentation wird dabei um 20:00 Uhr starten, der Einlass ist jedoch bereits für 19:20 Uhr angesetzt. Außer der Gameplay-Demo wird es nach der PAX West auch dieses Mal wieder ein Q&A mit einem Entwickler von CD PROJEKT RED geben.


Cyberpunk 2077: Multiplayer-Pläne konkretisiert + Mehr Spieler für den Mehrspieler gesucht + Interview mit Philipp Weber + US-CDPR-Store eröffnet

geschrieben von Blaublut am 04.09.2019, 15:18 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_gamescom_2019_10_s.jpg

Spielt man The Witcher, tut man das des gelungenen Singleplayers wegen. Gedanken an ein Multiplayer-Hexer-Abenteuer werden sich wohl nur die wenigstens gemacht haben, was auch daran liegt, dass Geschichte und Quests so unfassbar gut sind. Auch Cyberpunk 2077 wird seine Stärken im Singleplayer suchen, erwarten wir doch nichts weniger als eine atemberaubende Solo-Erfahrung mindestens auf dem Niveau eines The Witcher 3, halt nur mit Gangmitgliedern statt Monstern und einer Dystopie statt einer mittelalterlich-angehauchten Fantasywelt.

Doch bedeutet das, dass wir auf ewig als einsamer Abenteurer durch die von CD Projekt Red kreierten Welten wandeln müssen? Mitnichten, wie die Entwickler auf Twitter noch einmal bekräftigen. Seit einiger Zeit steht schon fest, dass es bei CDPR Pläne für einen Multiplayer-Ableger bzw. Modus im Cyberpunk-Universum gibt. Jetzt wurden diese Pläne etwas weiter ausgeführt, was uns darüber hinaus auch einen genaueren Überblick über jegliche Cyberpunk 2077 betreffenden Pläne gibt.

So soll es, nach der Veröffentlichung des Hauptspiels, erst einmal kostenlose DLCs geben (wie auch schon in The Witcher 3). Dies könnten einzelne Quests sein, neue Ausrüstungsgegenstände für unsere(n) V oder eine Erweiterung des Fuhrparks. Danach soll weiterer Singleplayer-Content folgen, womit wohl Erweiterungen im Stile eines Hearts of Stone und Blood and Wine gemeint sind. Wäre es nicht zum Beispiel cool, wenn man im Rahmen eines neuen Abenteuers einen Abstecher auf die Orbital Space Station machen oder man in einer Art Pre-Sequel (nach 2020 und vor 2077) in die Haut von Johnny Silverhand schlüpfen könnte? Wie würdet ihr das finden?

Ist CDPR dann aber erstmal mit dem Singleplayer durch, geht es für die Rebellen auf neues Terrain, betritt man doch beim Entwickler eine neue, noch nie selbst gestaltete und ausgebaute Spielwiese: die unendlichen Weiten des Mehrspielers. Wie das Ganze letztlich aber dann genau aussehen wird, das steht tatsächlich noch in den Sternen, kümmert sich CDPR, wie gesagt, doch erstmal um all das, was man alleine auf der Couch oder am Schreibtisch erleben können wird.

Solltet ihr den Jungs und Mädels einen Multiplayer-Modus nicht zutrauen, so beteiligt euch doch am besten selbst daran. CDPR suchen derzeit nach Mitarbeitern, die an genau einem solchen Mehrspieler arbeiten sollen. Bewerbungen sind unter nachfolgenden Link direkt an CDPR zu richten. Und wer weiß: Vielleicht seit ihr einer derjenigen, die den ungezählten Fans da draußen in Zukunft zeigen, dass die Polen nicht nur Profis im Singleplayer-Segment sind.

Einer hat es zumindest schon geschafft: Senior Quest Designer Philipp Weber. In einem neuen Interview mit den Kollegen von Red Bull Austria, erzählt der Deutsche von seinen Anfängen als Modder für The Witcher 2, was es heißt, seiner Leidenschaft Ausdruck zu verleihen und wie er den Sprung in die Warschauer Reihen der Rotkardinäle geschafft hat. Wer also schon immer mal erfahren wollte, wie ein Fan zum Designer wird, der seine Ideen und seine Kreativität buchstäblich ausleben kann, ist bei Philipp Weber an der richtigen Adresse.

Zu guter letzt machen wir noch den Sprung über den großen Ozean. Die folgende Meldung ist für uns Europäer weniger von Bedeutung, wird aber alle US-Amerikaner und Kanadier freuen: Der CDPR-Merchandise-Store verschifft jetzt auch in die neue Welt. Verkündet wurde dies jüngst auf Twitter. Solltet ihr also mal einen längeren Aufenthalt in einem der beiden Länder geplant haben, so könnt ihr eurem Online-Shopping-Wahn einfach ungehindert weiter nachgehen. Euch erwarten - auch im hiesigen Merch-Store - allerhand Poster, eine Shopping Tasche, Socken, Cappies, massenhaft T-Shirts und noch sehr viel mehr. Geldausgeben lohnt sich damit wieder.


Cyberpunk 2077: Ego-Perspektive in fast allen Lebenslagen

geschrieben von diego am 02.09.2019, 20:03 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_gamescom_2019_05_s.jpg

Im Grunde ist es bereits seit Langem bekannt, doch wie Marcin Momot, Global Community Lead bei CD PROJEKT RED, nun im Zuge der endenden PAX West noch einmal bekräftigte (s. u.), wird man Cyberpunk 2077 meistens aus der Ego-Perspektive erleben. Im Inventar, Fahrsequenzen, Spiegeln und einigen wenigen Zwischensequenzen wird man sein(e) V jedoch auch weiterhin aus der 3rd-Person-Perspektive bewundern können.

Die Entscheidung das Spiel zu 100 % für die Ego-Perspektive zu konzipieren und umzusetzen, wurde im Team getroffen, um die extrem wichtige Immersion zu erreichen. Von dieser Entscheidung werde nicht nur das Gameplay, sondern auch die Möglichkeit des Geschichtenerzählens stark profitieren. Das so etwas funktionieren kann, haben andere Spiele bereits vorgemacht. Doch wie steht ihr zu dem Thema? Teilt uns eure Meinung in unserem Forum mit!


World of Cyberpunk: gamescom-Nachschlag

geschrieben von diego am 01.09.2019, 12:30 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/gamescom_2019_s.jpg

Die gamescom ist vorbei und doch gab es auch abseits von Cyberpunk 2077 wieder viel zu sehen auf der größten Videospielmesse der Welt. Einen Abriss davon hat euch unser guter Kollege Tim Andersson in seinem gamescom-Roundup vorgestellt und beleuchtet dabei allerlei Spiele verschiedener Entwickler und gibt dazu seine Eindrücke wieder.

Weiterführende Links: Kommentare (0)

Cyberpunk 2077: UPDATE - Q&A Panel und über 100 Screenshots erwarten euch! ORIGINAL - Deep Dive Video mit neuem Gameplay ab sofort online

geschrieben von Blaublut am 30.08.2019, 20:50 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/deepdive2019_s.jpg

Update:
Ab sofort könnt ihr euch auch nochmal das sehr ausführliche Interview mit den Entwicklern Miles Tost, Pawel Sasko und Phillip Weber anschauen. Genügen euch hingegen Screenshots, so biegt direkt in unsere Galerie ab, wo wir über 100 Augenblicke aus dem Deep Dive Video für euch eingefroren haben.

Originalmeldung: Der Livestream läuft noch, da hat CDPR bereits das mit Deep Dive betitelte Gameplay-Video hochgeladen. Damit hält euch nichts mehr davon ab, euch das Video immer und immer wieder anzuschauen. Wer den Livestream nicht gesehen hat, sei hiermit gespoilert: Es lohnt sich!

Wir werden so schnell wie möglich Screenshots des Videos anfertigen und in die Galerie hochladen, damit euch auch kein Detail entgeht. Ihr seit auch gerne in unser Forum eingeladen, wo ihr euch mit Gleichgesinnten über das Gesehene austauschen könnt.


Cyberpunk 2077: Livestream-Erinnerung und TGS-Ausblick

geschrieben von Blaublut am 29.08.2019, 23:26 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_e3_2019_07_s.png

Morgen Abend ist es endlich soweit: CD Projekt RED veröffentlicht eine spielbare Demo von Cyberpunk 2077 exklusiv im Epic Games Store!... Nein, Spaß bei Seite, so weit wird es zum Glück niemals kommen, obwohl man niemals nie bezüglich einer spielbaren Demo sagen sollte. Doch vorerst spielen erst einmal andere - nämlich CDPR höchstselbst.

(Ihr wollt mitspielen? Dann ist diese Stellenanzeige genau das richtige für euch!).

Was morgen Abend wann über die Bühne geht und wo ihr genau einschalten könnt, listen wir euch im folgenden einmal detailliert auf:


Was? Ein von Hollie Bennett, UK Head of Communication bei CDPR, live aus dem Warschauer HQ gehosteter Stream mit 15 Minuten aus der, auf der E3 und gamescom gezeigten, Gameplay-Demo.

Wann? Am Freitag, den 30.08.2019 um 20:00 Uhr MEZ.

Wo? Auf Twitch und Mixer.


Neben dem Zusammenschnitt der Demo, womöglich mit Kommentaren versehen, werden auch mehrere Entwickler zu Wort kommen. Dabei liegt ein Fokus wohl auf der Entwicklung von Cyberpunk 2077 zum einen, und dem, in der Demo besuchten Stadtteil Pacifica zum anderen. Ob es darüber hinaus aber auch noch Überraschungen, zum Beispiel in Form von Special Guests oder der Nennung beteiligter Hollywood-Schauspieler (neben Keanu Reeves aka Johnny Silverhand) geben wird, darüber wollte und konnte CDPR, verständlicherweise, bisher keinerlei Auskunft geben.

Übrigens lohnt sich auch jetzt schon ein Besuch bei CDPR auf Twitch. Dort wartet nämlich das Night City FM Radio, sponsored by OldWorldRadio, samt (noch 230 Tage) Countdown auf euch. Bevor euch also zuhause wegen der Stille die Decke auf den Kopf fällt, solltet ihr lieber einschalten. Oder wie Silverhand sagen würde: Chippin In!

Nach der gamescom ist vor der PAX ist vor der Tokyo Game Show!

Die gamescom war für CDPR und Cyberpunk 2077 ein voller Erfolg, wohingegen auf der morgen beginnenden PAX West Messe in Seattle, USA, ausschließlich der Cosplay Contest über die Bühne gehen wird. Doch was kommt danach? Die Japaner werden es wissen und mit ihnen jetzt auch der Rest der Welt.

Die Tokyo Game Show, kurz TGS, öffnet vom 12. bis zum 15. September in Tokyo, Japan ihre Pforten. Dabei werden wieder um die 300.000 Zuschauer erwartet, die sich nicht nur auf fernöstliche Spiele stürzen werden. CD Projekt RED wird nämlich ebenfalls mit einem Stand auf der Messe vertreten sein. In Halle 8 wird sich eine neue Anaconda aufbauen, die in ein Theater einlädt, wo diesmal eine japanische Fassung der Demo gezeigt werden soll, nachdem auf der gamescom bereits die deutsche Synchronisierung Premiere feierte.

Für große Augen soll auch der 1:1 Nachbau der Yaiba Kusanagi sorgen, Vs roter Höllenmaschine, will man das Motorrad als Modell doch erstmals in Tokyo ausstellen.

Darüber hinaus wird auch auf der TGS ein Cyberpunk 2077 Cosplay Contest abgehalten. Terminiert wurde die dritte Offline-Qualifikationsrunde bereits mit Sonntag, den 15. September um 11:15 Uhr (Ortszeit).

Ihr seht: Allzu bald lässt uns Cyberpunk 2077 nicht von der Schlinge, was wir nur begrüßen können. Die nächsten Monate werden heiß, und wer weiß, ob wir nicht schon sehr bald mit einen neuen Trailer oder sogar, der zu Anfang dieser News prophezeiten, spielbaren Demo rechnen können!? Man wird ja wohl noch Träumen dürfen...


Cyberpunk 2077: Charaktereditor ohne Geschlechterwahl + selbstständige Begleiter + kleinere Map als in The Witcher 3 + neue Samurai-Single "Never Fade Away"

geschrieben von Blaublut am 28.08.2019, 23:09 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_gamescom_2019_07_s.jpg

Gestern nahm ich euch noch mit auf das Community Event von CD Projekt Red im Rahmen der gamescom, heute spame ich euch mit knallharten Cyberpunk 2077 direkt betreffenden Fakten zu, tat sich doch im Laufe der letzten Woche so einiges an berichtenswertem am neongelben Newshorizont.

Das wir uns in Cyberpunk 2077 die Spielfigur basteln können, die uns vorschwebt, das steht schon länger fest. Bisher gingen wir aber davon aus, dass man die Wahl schlicht aus einem männlichen und einem weiblichen Charakter haben wird, die dann auch genau so - als Mann und Frau - im Charaktereditor bezeichnet werden. Wie Marthe Jonkers von CDPR nun jedoch in einem Interview verriet, gab es vor kurzen interne Änderungen an besagten Editor. So wird der Spieler vorab nicht mehr entscheiden können, ob er einen männlichen oder eine weibliche V spielen will:

"Im Vergleich zur letzten Demo haben wir die Charaktererstellung erweitert. Man wählt jetzt nicht mehr das Geschlecht aus. Stattdessen entscheidet man sich für einen Körpertyp. Wir möchten, dass sich die Spieler frei fühlen. Deshalb haben wir zwei Stimmen - eine Männerstimme und eine Frauenstimme - die man mischen und anpassen kann, wie es einem beliebt. Zusätzlich stehen noch zahlreiche Hautfarben, Tattoos und Frisuren zu auswählt."

Wer also schon immer einmal einen Mann mit einer Frauenstimme spielen wollte, ist bei Cyberpunk 2077 genau an der richtigen Adresse.

Das bei dem Ganzen die Themen Sexualität und Selbstidentität nicht zu kurz kommen werden, sollte eigentlich klar sein, handelt es sich doch um ein CDPR-Spiel. Marthe Jonkers versichert, dass man sich beim Entwickler nicht scheut, solche Themen anzusprechen, handelt doch schon alleine die Vorlage davon:

"Wir wollen eine glaubwürdige Welt erschaffen. Bereits Cyberpunk 2020 hatte diese dunkle Seite, die wir auch in Cyberpunk 2077 zeigen wollen. Was wir tun wollen, ist ein Bild zu malen, welches vom Spieler interpretiert wird. Der Spieler soll entscheiden, wie er bestimmte Situationen sieht und wie er damit umgeht. Typische Cyberpunk-Themen scheuen wir dabei nicht - und seien sie noch so kompliziert."

Damit ihr nicht zu Einsamkeit neigt, werden euch im Spiel Begleiter an die Seite gestellt. Laut Pawel Sasko, Questdesigner bei CDPR, wird man diese aber nicht selbst steuern können. Stattdessen agieren diese weitestgehend selbstständig und treffen Entscheidungen auf Basis ihrer Persönlichkeiten. Ab und zu wird es dann aber auch mal vorkommen, dass ihr ihnen Befehle geben könnt, was aber wohl nur in bestimmten Missionen möglich sein wird.

Eine Ausnahme gibt es jedoch: Den Flathead. Dabei handelt es sich um den spinnenartigen Roboter, den wir in der letztjährigen Gameplay-Demo aus den Klauen der Maelstrom-Gang befreit (!) haben. Durch eine KI können wir dem Flathead Kommandos erteilen. Das kann einfach nur ein Takedown bei einem Gegner sein - wenn wir uns die Hände nicht selbst schmutzig machen wollen - oder die Kontrollgewinnung einer bestimmten Maschine. Darüber hinaus soll unser kleiner mechanischer Freund auch Objekte demontieren und Gegenstände aufsammeln können. Ob wir den Flathead aber auch unter Wasser werden nutzen können - wird es doch auch Areale geben, die wir nur tauchend erreichen können -, wollte Pawel Sasko nicht verraten.

Wie groß bestimmte Areale ausfallen, können wir uns derzeit nur denken. Das die Welt in Cyberpunk 2077 von den reinen Ausmaßen etwas kleiner ausfällt, als die von The Witcher 3, das ist jedoch Fakt. Diesen bestätigte Richard Borzymowski in seiner Funktion als Producer bei CDPR. Laut ihm fällt die Map zwar kleiner aus, bietet dafür aber weniger Leerlauf und ist dichter besiedelt, als das noch beim dritten Hexerabenteuer der Fall war. Eine genaue Größenangabe kann dabei nicht gemacht werden, was alleine schon daran liegt, dass Night City auf eine Vertikalität setzt, man sich also viel durch Hochhäuser mit mehreren Stockwerken bewegt - Höhenangst sollte unser Protagonist also am besten nicht kennen. Apropos Protagonist: So bezeichnet Richard Borzymowski Night City wörtlich. Es sei und ein Ort voller Leben, wo immer und an jeder Ecke etwas passieren kann.

Und wer weiß: Vielleicht passiert es uns dann sogar, dass wir in eine Bar stolpern, wo gerade zwei Solos miteinander im Clinch liegen, während ein Dealer heiße Ware an einen Netrunner vertickt und ein Konzerner sich bei einem Rockerboy nach dem Lied erkundigt, welches gerade aus den Lautsprecherboxen dröhnt.

Wir wissen nicht, warum die beiden Solos heiß aufeinander sind oder welche Ware gerade den Besitzer gewechselt hat. Was wir aber wissen, ist, welches Lied den Corporate Agent so in Wallung versetzt hat. Es ist die zweite Single von Samurai, Johnny Silverhands Chromrock-Band, die dank CDPR und den Punkern von Refused in Cyberpunk 2077 ein Comeback erleben werden. Aber hört am besten selbst rein:



Cyberpunk 2077: Erlebnisbericht zur GOG-Community-Party

geschrieben von Blaublut am 27.08.2019, 23:55 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_gamescom_2019_08_s.jpg

Wir befinden uns am Tag 22 im August des Jahres 2019 n. Chr. Alle Mitarbeiter von CD Projekt RED tummelten sich an diesem Tag auf der gamescom... Alle Mitarbeiter? Nein! Einige von ihnen (unbeugsam und Widerstand leistend) waren im Kölner Stadtteil Ehrenfeld mit den Vorbereitungen für das von langer Hand geplante und groß aufgebaute GOG und CD Projekt RED Community Gathering beschäftigt. Wohl ahnend, dass dieser Abend für alle Beteiligten etwas ganz Besonderes werden würde...

Soviel vorweg: Gallier und Römer waren an diesem Abend kein Thema. Dafür aber alles was nur im entferntesten mit Hexern, Kartenspielern und Netrunnern zu tun hatte, trafen sich doch an besagten 22. August um die 80 Fans, Streamer und Entwickler in der Stapel Bar in Köln, um dort auf eine großartige Community anzustoßen, einen Blick in die Zukunft zu werden und einfach nur Spaß zu haben. Ich war einer von den Glücklichen, die sich diese, bisher für mich einmalige, Gelegenheit nicht entgehen lassen haben.

In meinem Erlebnisbericht möchte ich euch mit auf die Party nehmen, wo, zwischen FCK DRM und Samurai, immer auch ein kleiner (oder großer) Rebel lauerte.


Cyberpunk 2077: gamescom-Impressionen

geschrieben von diego am 27.08.2019, 23:22 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/gamescom_2019_cp2077_stand_s.jpg

Im Rahmen unserer Berichte zur gamescom 2019, präsentieren wir euch heute CD PROJEKT RED- und Cyberpunk 2077-getränkte Impressionen zur Messe - untermalt von der wunderbaren Musik von Sung.


Cyberpunk 2077: Unsere Fazits zur gamescom-Demo

geschrieben von diego am 25.08.2019, 16:05 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_gamescom_2019_14_s.jpg

Wie angekündigt, folgt heute der nächste Teil unserer gamescom-Berichterstattung in Form zweier ganz persönlicher Fazits meines geschätzten Kollegen blaublut und mir zur Demo von Cyberpunk 2077.

Schaut auch in den nächsten Tagen wieder vorbei, wenn weitere Beiträge unserer Reihe veröffentlicht werden und teilt uns gern eure Fragen und euer Feedback in unserem Forum mit.

Seht euch auch unsere Bildergallerie an, in der wir euch alle neuen zur gamescom veröffentlichten Screenshots und Wallpaper zu Cyberpunk 2077 aufbereitet haben.


Cyberpunk 2077: Unsere Zusammenfassung mit Anmerkungen zur Presse-Demonstration (SPOILER)

geschrieben von diego am 24.08.2019, 09:50 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_gamescom_2019_09_s.jpg

Auf der diesjährigen gamescom sind so unheimlich viele Eindrücke auf uns eingeprasselt, dass es fast etwas schwer fällt einen geeigneten Einstieg zu finden. Aus diesem Grund und weil CD PROJEKT RED nun doch nicht wie geplant das auf dieser gamescom vorgestellte Gameplay-Material auf der nächste Woche stattfindenden PAX West in Seattle der breiten Öffentlichkeit vorstellen wird (wir berichteten), haben wir uns dazu entschlossen, euch so gut es geht anhand von bisher veröffentlichten Material, das hauptsächlich aus dem E3 2019-Gameplay-Teaser stammt, die Presse-Demonstration chronologisch nachzustellen.

Dieser Bericht stellt dabei nur den Auftakt einer Reihe geplanter Inhalte zur gamescom 2019 dar. In den nächsten Tagen werden weitere Artikel mit unterschiedlichen Schwerpunkten folgen.


Cyberpunk 2077: Kurze Bestandsaufnahme von der gamescom 2019

geschrieben von diego am 23.08.2019, 00:00 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_gamescom_2019_01_s.jpg

Die gamescom 2019 läuft noch und doch sind wir bereits um viele Informationen zu Cyberpunk 2077 reicher, von denen wir euch im Folgenden eine kleine Auswahl stichpunktartig zusammengefasst haben. Ein umfangreicherer Bericht folgt.

  • Auf der vom 30. August bis 2. September stattfindenden PAX West in Seattle, USA wird CD PROJEKT RED entgegen der ursprünglichen Planung aus "vielen logistischen und einigen kreativen Gründen" nicht zugegen sein.

  • Stattdessen möchte man direkt aus dem Warschauer-Mutterstudio von CDPR einen von Hollie Bennett gehosteten Stream abhalten, in dem es einen 15-minütigen Aus-/Zusammenschnitt der Gameplay-Vorführungen von der gamescom geben soll. Anmerkung: Die öffentliche Gameplay-Demo war etwa 25 Minuten und die Pressevorführung 45 Minuten lang. Damit dürfte das nächste Woche veröffentlichte Gameplay noch etwas kürzer als das des öffentlichen Standes von Cyberpunk 2077 ausfallen. Auffangen möchte man dies mit Entwickler-Interviews zum kreativen Prozess sowie Hintergrundinformationen zu Pacifica, einem der Distrikte in Night City, der in der Gameplay-Demo als Schauplatz diente.

  • Die auf dieser gamescom gezeigte Presse-Demo in der Business Area entspricht der E3-Vorführung vom Juli dieses Jahres.

  • Unserem ersten Eindruck nach wird Cyberpunk 2077 eine exzellente deutsche Lokalisierung besitzen. Großes Lob geht dabei an das Lokalisierungsteam rund um Mikolaj Szwed von CD PROJEKT RED.

  • Während der männliche V von einem äußerst bekannten deutschen Synchronsprecher vertont wird (mutmaßlich Tobias Müller oder Björn Schalla, wird die weibliche V von einer nicht minder talentierten aber unbekannteren Sprecherin vertont. Details zu den deutschen Sprechern, von Johnny Silverhand einmal abgesehen (wir berichteten), liegen aktuell leider aber noch keine vor.

  • Doch auch abseits von Cyberpunk 2077, gibt es Neuigkeiten, die zumindest indirekt mit CD PROJEKT REDs neuesten Titel zu tun haben: Matrix 4 kommt! Und natürlich ist Keanu Reeves aka Johnny Silverhand als Neo wieder mit von der Partie. Die Produktion des Films soll dabei im Jahr 2020 beginnen.

Cyberpunk 2077: Erscheint auch für Google Stadia

geschrieben von diego am 19.08.2019, 20:59 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp2077_google_stadia_s.jpg

Wie CD PROJEKT RED kurz vor der morgen startenden gamescom per Pressemitteilung bekanntgab, wird Cyberpunk 2077 nicht nur für PC, PlayStation 4 und Xbox One, sondern auch für Google Stadia erscheinen. Zwar erscheint die Version für Stadia nicht am 16.04.2019 wie die Versionen für die anderen Plattformen, dafür soll sie aber noch im selben Jahr, wenn auch etwas später, erscheinen. Weitere Details dazu will man zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.


Cyberpunk 2077: Deutsche Lokalisierung erstmals auf gamescom zu hören + Keanu Reeves deutscher Stammsprecher mit an Bord

geschrieben von diego am 15.08.2019, 20:26 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_e3_2019_41.jpg

Wie CD PROJEKT RED heute per Pressemitteilung überraschend mitteilte, wird auf der diesjährigen gamescom erstmals die deutsche Fassung von Cyberpunk 2077 am Stand in der Publikumshalle (Halle 6) präsentiert.

So werde jeweils die erste Gameplay-Präsentation des Tages auf Basis der deutschen Version abgehalten. Die restlichen Vorführungen hingegen finden wieder in englischer Sprache statt, was nicht nur die Live-Präsentation durch die Entwickler, sondern auch das Gameplay einschließt. Wollt ihr euch also einen ersten Eindruck der deutschen Version verschaffen, heißt es schnell zu sein.

Zu Release von Cyberpunk 2077 am 16.04.2020 kann dann - wie bereits von CD PROJEKT RED gewohnt - frei aus verschiedenen Lokalisierungen und optionalen Untertiteln gewählt und nach Vorliebe auch frei kombiniert werden.

Für die Rolle von Johnny Silverhand, für dessen Verkörperung die Entwickler Hollywood-Schauspieler Keanu Reeves gewinnen konnten, wird Benjamin Völz als deutscher Stammsprecher von Reeves zu hören sein.

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/silverhand_benjamin_voelz_s.jpg

Meine Schwäche für urbane Dystopien und Cyberpunk hat ihre Wurzeln in der deutschen Version des Director’s Cut von Blade Runner, die ich 1992 bearbeitet habe. Benjamin Völz, deutscher Stammsprecher von Keanu Reeves

Eine interessante Randnotiz ist, dass sich das Lokalisierungsteam rund um Mikolaj Szwed, seines Zeichens Senior Localization Producer bei CD PROJEKT RED, bei Cyberpunk 2077 nicht wieder für die G&G Tonstudios aus Kaarst in NRW, sondern für das in Berlin ansässige Tonstudio GlobaLoc entschieden hat. Zuvor produzierten die G&G Tonstudios seit The Witcher 2: Assassin's of Kings von 2011 alle Lokalisierungen des Studios bis hin zum jüngsten GWENT: The Witcher Card Game und Thronebreaker: The Witcher Tales.

Unser Inhouse-Lokalisationsteam hat sich viel Zeit genommen, um in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern bei GlobaLoc in Berlin die bestmöglichen Sprecher und Sprecherinnen für die deutsche Fassung von Cyberpunk 2077 zu finden. Wir freuen uns nun sehr darauf, die ersten Ergebnisse der Zusammenarbeit im Rahmen der gamescom zu präsentieren. Mikolaj Szwed, Senior Localization Producer bei CD PROJEKT RED


Cyberpunk 2077: Mike Pondsmith übernimmt Rolle im Spiel

geschrieben von Blaublut am 31.07.2019, 01:07 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/magicmike.jpg

Er ist der Schöpfer von Cyberpunk 2020, samt aller Auskopplungen, und Berater für CD Projekt Red bei Cyberpunk 2077. Und bald dürfen wir ihn auch wahrhaftig in Night City besuchen: Mike Pondsmith. Der Granddaddy of Cyberpunk (zusammen mit William Gibson) gab dem offiziellen Xbox-Magazin ein Interview und sprach dabei über sein Mitwirken an und in Cyberpunk 2077:

"Ich habe eine Rolle. Ich hatte bereits Aufnahmen für eine Rolle absolviert, aber sie hatten dann noch eine andere Idee für mich. Mehr kann ich euch nicht dazu sagen. Aber ich sage euch, dass es da draußen eine Menge Fans gibt, die sagen 'Er sollte besser irgendwo im Spiel sein'. Also bin ich auch definitiv im Spiel."

Das Pondsmith bei einem von Johnny Silverhands Konzerten nicht einfach nur die Bassgitarre spielt, wie er darüber hinaus im Interview scherzhaft anmerkte, dürfte den ein oder anderen beruhigen. Die Bestätigung ist raus, bleibt somit nur die Frage, welchen unverwechselbaren Charakter er im Jahr 2077 Leben einhauchen wird und in welcher Beziehung dieser zu unserem Protagonisten steht. Fixer und Spielverderber Dexter DeShawn würde zwar optisch gut zu Mike Pondsmith passen, doch dieser wird bereits vom us-amerikanischen Schauspieler Michael-Leon Wooley gespielt. Wie die Rolle am Ende aber auch immer aussehen mag, eines ist schon jetzt sicher: Auf Magic Mike dürfen wir uns freuen.


Cyberpunk 2077: gamescom - Live-Gameplayvorführungen in Business Area und dem Publikumsbereich bestätigt

geschrieben von diego am 25.07.2019, 19:25 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_e3_2019_31.png

Wie aus der aktuellsten Pressemeldung von CD PROJEKT RED hervorgeht, werden die Entwickler auf der nächsten Monat wieder in Köln stattfindenden gamescom nicht nur wieder in der Business Area Gameplay zu Cyberpunk 2077 zeigen, sondern auch im öffentlich zugänglichen Publikumsbereich.

In beiden Arealen soll es demnach Live-Gameplayvorführungen durch die Entwickler geben. Die Vorführungen finden in Halle 6 am Stand C049 statt, zu dem alle volljährigen gamescom-Besucher herzlich eingeladen sind.

Auch wir werden uns dieses Jahr wieder auf der gamescom tummeln und versuchen uns ein möglichst detailliertes Bild zum aktuellen Stand von Cyberpunk 2077 zu machen. Gerne könnt ihr uns über den unten verlinkten Thread auch eure Fragen an die Entwickler schicken. Wir werden versuchen diese durch die Entwickler beantwortet zu bekommen.


Cyberpunk 2077: UPDATE - Styles of Cyberpunk 2077 im CDPR Merchstore erhältlich; ORIGINAL - Die vier Gesellschaftsgruppen in Cyberpunk 2077

geschrieben von Blaublut am 18.07.2019, 23:23 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/kitschheader.jpg

Update: Ab sofort könnt ihr euch die Menschen von Night City nach Hause holen. CD Projekt Red haben ihren eigenen Merchandise-Store um die Styles of Cyberpunk 2077 erweitert. Die vier Poster mit den Titeln Entropism, Kitsch, Neokitsch und Neomilitarism liegen dabei in jeweils zwei Ausführungen vor: Einmal als Limited Edition, gedruckt auf 230g Premium Papier mit Zertifikat auf der Rückseite, im Format 70x50cm, sowie als Standart Poster mit 250g Stärke und im Format 100x70cm. Preislich liegen die Poster bei 27 € (Standart) bzw. 54,50 € (Limited Edition). Da alles, was nur irgendwie mit Cyberpunk 2077 zu tun hat, heiß begehrt ist (sei es jetzt die Collectors Edition oder, wie in diesem Fall, das Merch), gilt: Greift schnell zu, wollt ihr nicht auf eine langwierige Nachlieferung warten wollen. Es gilt: Die Zukunft ist nur ein paar Klicks und eine Zustellung entfernt; die Menschen von Night City sind bereit. Seit ihr es auch?

Originalmeldung: Jüngst haben CD Projekt Red über ihre Social-Media-Kanäle weitere Kunst aus Cyberpunk 2077 veröffentlicht. Aufbauend auf dem aus Cyberpunk 2020 bekannten Leitspruch "Style over Substance", hat man insgesamt vier Artworks erstellt, wovon jedes einzelne eine der vier Gesellschaftsgruppen im Spiel abbildet.

Die Gemeinschaft der Bürger von Night City fußt demnach auf vier Fundamenten, die das Leben in der Westküstenstadt prägen und den Takt der Zukunftsdystopie vorgeben. Welche Fundamente das sind und was es mit ihnen auf sich hat, haben wir in einem extra Artikel kurz und bündig zusammengefasst.


Cyberpunk 2077: Die ganze Welt in einem Buch - The World of Cyberpunk 2077 angekündigt

geschrieben von Blaublut am 17.07.2019, 00:04 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/TheWorldofCyberpunk2077Book_s.jpg

Es soll ja Spieler geben, die ein Spiel nur spielen, um sich die Langeweile zu vertreiben, um den nächsten kurzen Kick zu suchen oder damit sie am Ende des Tages einfach nur mitreden können. Dann gibt es aber auch diejenigen Spieler, die ein Spiel spielen, weil sie so richtig davon überzeugt sind; weil sie sich verlieren wollen, in dem, was ihnen geboten wird; weil sie tief abtauchen wollen in jede Facette des Spiels, von denen es, für sie, nie genug geben kann; weil jedes einzelne enthaltene Element, und sei es für andere noch so klein oder unbedeutend, ihnen ein Strahlen ins Gesicht zaubert; ja, weil das Spiel einfach eine zauberhafte Magie ausstrahlt und weil sie ein Teil des Ganzen sein wollen und damit auch der darin enthaltenen Welt.

Für die Überzeugten, die Abtaucher, die Magiesuchenden und die Teilhaber hat CDPR etwas besonderes in Aussicht gestellt. Und zwar ein Schmöker, der jeden Cyberpunk 2077 - Fan zufrieden stellen sollte: The World of Cyberpunk 2077 ist ein 200 Seiten starkes Kompendium, welches einen umfangreichen Blick auf Stadtteile, Charaktere, Gangs, Technologie und die Geschichte von Night City gewährt. Die gesamte Bandbreite der Cyberpunk 2077 - Lore wird schriftstellerisch zum Leben erweckt. Damit dient das Buch als ideale Ergänzung zum Spiel und als unverzichtbares Merchandise für wahre Fans.

Vertrieben wird die englische Version von The World of Cyberpunk 2077 durch den Dark Horse Verlag, welcher bereits in der Vergangenheit mit CDPR zusammengearbeitet und das Videospiel-Kompedium zu The Witcher 3 veröffentlicht hat (Die Welt von The Witcher). Als Autor fungiert Marcin Batylda, Stammschreiber wenn es um CDPR-Buch-Veröffentlichungen geht, zeichnet er doch, neben dem Witcher 3 - Kompendium, auch für die Texte des Witcher Artbooks (CE-Exklusiv) und des Gwent Artbooks verantwortlich, letzteres als Gemeinschaftsarbeit mit anderen Autoren.

Vorbestellen könnt ihr das Buch ab sofort über Amazon.de zum Preis von derzeit 35,26 €. Neben dem Hardcover-Buch, wird es noch eine Kindle-Fassung geben, für all die, die die volle Cybererfahrung mitnehmen wollen oder einfach nur digitale Tinte bevorzugen. Beachten sollte man jedoch, dass es sich in beiden Fällen um die englische Version handelt. Eine deutsche Ausgabe wurde bisher noch nicht bestätigt, scheint aber als sicher zu gelten, gab es doch bereits von oben genannten Witcher-Publikationen jeweils deutsche Fassungen, erschienen über den hierzulande ansässigen Panini Verlag.

Zu guter Letzt noch die wichtigste Info für alle Wissbegierigen: Erscheinen wird The World of Cyberpunk 2077 am 21. April 2020 (der derzeitige Amazon-Termin ist ein Platzhalter), und damit nur wenige Tage nach Release des Spiels. Wenn das mal keine freudigen Aussichten sind!?


Cyberpunk 2077: Keine Gewalt gegen wichtige NPCs und Kinder

geschrieben von Blaublut am 14.07.2019, 02:12 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/NoKill.jpg

Ihr wollt in Night City für mächtig viel Trubel sorgen und dabei, sprichwörtlich, die Sau rauslassen? Das könnt ihr, wenn euch danach ist. Ihr wollt keine Gefangenen machen und sogar über Leichen gehen? Auch das könnt ihr, wenn auch mit einer Einschränkung. Denn wie Mateusz Tomaszkiewicz (Quest Director bei CDPR) in einem Interview mit USGamer verriet, wird man zwar viele NPCs, auf die man inner- wie außerhalb von Missionen trifft, mit Blei vollpumpen oder anderweitig über den Jordan schicken können, jedoch nicht alle. Denn für die Hauptstory relevante Charaktere verfügen, zumindest solange, wie es für die Handlung erforderlich ist, über eine Immunität gegen alle Arten von Schaden. Diesen Status können manche der "wichtigen" NPCs dabei durchaus in Nebenmissionen verlieren, da diese nicht zwingend erfolgreich abgeschlossen werden müssen. Falls ihr euch also wundert, warum eure aufgemotzte Smartrifle bei Charakter A in Kapitel 1 Ladehemmungen hat, seit euch nicht zu sicher: Zu einer anderen Zeit, an einem anderen Ort, könnte die Kugel doch noch ihre Reise antreten und ihren Auftrag ausführen - was dann freilich auch für die Kugeln aus fremden Waffen gilt (NPC killed NPC).

Manche können dann aber definitiv nicht attackiert, verletzt oder getötet werden. Denn: Die Unverwundbarkeit gilt auch für Kinder - und für die sogar auf Dauer. So werden die lieben Kleinen extra geschützt, was nur nachvollziehbar ist, gilt Gewalt gegen Kinder doch generell als Tabu in Videospielen. Und auch wenn manche dadurch die Immersion in Gefahr sehen: irgendwann hört die Freiheit auch mal auf.


Cyberpunk 2077: Keanu, und sonst? + Johnny goes to Hollywood? + der Sound von Mega City One in 2077!

geschrieben von Blaublut am 11.07.2019, 00:33 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_e3_2019_22_s.png

Ein Name ist seit der E3 2019 untrennbar mit Cyberpunk 2077 verbunden: Keanu Reeves. Der Kanadier mit hawaiianischen Wurzeln ist ein richtiger Tausendsassa - und das nicht nur vor der Kamera. Bevor wir zum eigentlichen Grund dieser News kommen: Wusstet ihr, dass Keanus' Großmutter eine Chinesin ist und sich seine Eltern in einem Nachtclub im Libanon kennengelernt haben - wo er dann auch geboren wurde; also in Beirut, Libanon und nicht im Nachtclub. Obwohl dies auch irgendwie zum Rockerboy Johnny Silverhand passen würde.

Es gibt wohl viele Charaktere in Cyberpunk 2077 die eine wahrhaft "atemberaubende" Geschichte zu erzählen haben werden. Das dem so ist, dafür werden bis zum Release im April 2020 die Rebellen von CDPR sorgen. Für den charakterlichen Wiedererkennungswert sorgt derweil immerhin schon oben erwähnter Keanu Reeves, über dessen Rolle wir eigentlich nichts mehr erzählen bräuchten (es hier auch nicht mehr tun, dafür aber in naher Zukunft auf breiterer Bühne), ist sie doch schon jeden 2077-Interessierten bestens bekannt, um nicht zu sagen, in die Neuronalplatte übergegangen.

Doch wie sieht es mit weiteren illustren Namen aus der Schauspielerei aus? Können wir uns auf weitere Starpower gefasst machen und steht uns sogar noch die ein oder andere Überraschung bevor? Das man nach der Geheimniskrämerei um Keanu Reeves, im Hause CDPR, nicht vorschnell mit Schauspielerverpflichtungen um sich schmeißt, das dürfte klar sein. Das man aus selben Hause auch noch nichts Gegenteiliges, wie ein Dementi, vernommen hat, das sollte auch nicht wirklich überraschen. Einer heizt zumindest die Gerüchteküche ordentlich an, wenn auch eher unbeabsichtigt. UI Coordinator Alvin Liu reagierte im Interview mit Video Games Chronicle auf die Frage nach weiteren Star-Auftritten so, dass die Möglichkeit besteht, dass aus Hollywood doch noch was mehr kommen könnte:

"Äh.... Ich kann das nicht kommentieren! Ihr müsst abwarten. Was ich aber über den Nutzen von Hollywood Schauspielern sagen kann: Wenn es eine zufällige Berühmtheit wäre, die einfach nicht mit unserem Franchise zusammenarbeiten würde, wie Britney Spears oder so, würden wir diese Gelegenheit nicht nutzen."

Bei Keanu Reeves hat scheinbar alles wunderbar zusammengepasst, so das dieser Star schon einmal an der Angel zappelt. Der Rest ist dann einfach die berühmte Zukunftsmusik, auf der bisher der Rock den Ton angibt.

Wenn CDPR das Tor nach Hollywood aber schon einen spaltbreit öffnet, so ist es im Umkehrschluss doch zumindest nicht unwahrscheinlich, dass andersherum, Hollywood das Tor für CDPR und Cyberpunk 2077 öffnet, wenn nicht sogar weit aufstößt. Das denkt sich zumindest Mike Pondsmith, Erschaffer der Cyberpunk-Vorlage und an Cyberpunk 2077 Beteiligter, der das Franchise schon auf der großen Leinwand sieht:

"Was ich in einem Tabletop-Spiel mache, ist ganz anders als das, was ich in einem Videospiel machen würde. Es gibt Dinge, die in einem Tabletop-Spiel ganz einfach sind, die ich in Videospielen nie versuchen würde. Aber es gibt Sachen in Videospielen, die dort einen viel größeren Eindruck machen, als sie es je im Tabletop könnten. Und das wird sich ändern, wenn wir jemals einen Film für dieses Ding machen. Was ich erwarte, darin zu sehen, wird anders sein."

Klare Worte oder die doch nicht ganz so klare Klarstellung? Sollten wir uns tatsächlich auf einen Kino-Blockbuster im Pondsmith'schen Cyberpunk-Universum freuen dürfen?

"Ich kann nicht wirklich irgendwas dazu sagen. Aber mit Keanu Reeves in der ganzen Sache verwickelt, ist es sehr viel mehr zu einer Möglichkeit geworden."

Naja, immerhin steht das Tor schon einen spaltbreit offen. Wer weiß, welcher Wind schon bald hindurch weht!? Wir können uns einen Cyberpunk-Film zumindest jetzt schon bildlich vorstellen. Visuelle Inspirationsquellen gibt es ja bereits zuhauf. Man denke nur mal an Blade Runner und Total Recall, sollte es eine Realverfilmung werden, oder Akira und Ghost in the Shell, wenn es in Richtung Zeichentrick- bzw. Animationsfilm geht. Selbst eine Serie im Gewand eines Altered Carbon wäre durchaus vorstellbar. Und dann wäre da ja noch der 90er Kultstreifen Judge Dreed mit Sylvester Stallone oder die Neuverfilmung aus dem Jahr 2012 mit Karl Urban als ikonischen Gesetzeshüter.

Solltet ihr die Headline dieser News nicht einfach übersprungen haben, wisst ihr bereits, worauf wir hinauswollen. Mega City One, die fiktive Metropole im Dredd-Kosmos, wird zwar nicht den Platz von Night City als Hauptstadt des Cyberpunks in 2077 einnehmen, aber zumindest sollte es auf musikalischer Ebene so einige Gemeinsamkeiten geben. So gab CDPR jüngst auf Twitter bekannt, dass man sich mit dem britischen Komponisten Paul Leonard-Morgan auf eine Zusammenarbeit einigen konnte - und der zeichnet für den Score der Dredd-Neuverfilmung verantwortlich. Leonard-Morgan unterstützt damit P.T. Adamczyk und Marcin Przybyłowicz beim Sound der Dystopie und wird für einen (auch) musikalischen Hauch von Hollywood im Tonstudio, und später dann auch im Spiel, sorgen.

Jetzt darf man sich gerne die treibenden Klänge eines Dreed kombiniert mit den punkigen Riffs von Refused vorstellen. Das Ganze arrangiert mit der künstlicheren Note des polnischen Duos Przybyłowicz und Adamczyk dürfte für ein unvergessliches, wie unüberhörbaren "Klang"-Erlebnis in Cyberpunk 2077 sorgen. Was haltet ihr von all dem? Teilt es uns gerne in den Kommentaren mit oder schreibt in unser Forum.