Cyberpunk 2077: Hollywood in Tokyo + Infos zu Schnellreisen und dem Crafting

geschrieben von Blaublut am 11.09.2019, 23:55 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/ReavesatTGS.jpg

Habt ihr euch bereits das, erst vor wenigen Stunden veröffentlichte, Behind the Scenes-Video angesehen? Wenn ja, habt ihr dort jemanden vermisst? Ganz am Ende des Videos sahen wir zwar den digitalen Keanu Reaves, wir er unseren V mit netten Worten in die Dystopie zurückbeorderte. Aber vom Keanu Reaves aus Fleisch und Blut fehlte jede Spur. Gecaptured wurde Johnny Silverhand im Trailer nämlich vom Schauspieler Felix Scott und nicht von Rockerboy Reaves höchstselbst. Aber wer will es dem Hollywoodstar verübeln, ist er doch ein viel beschäftigter Mann.

Doch dass er dann doch mal Zeit für ein wenig Cyberpunk im Hier und Jetzt hat, das bewies er just heute, auf der offiziell erst morgen startenden Tokyo Game Show. Keanu Reaves besuchte vorab den Cyberpunk 2077 Stand und ließ es sich dabei nicht nehmen, auf der extra für die Messe angekarrten Yaiba Kusanagi Platz zu nehmen. Der Twitterkanal von Cyberpunk 2077 hat das Ganze einmal für die Nachwelt festgehalten, bevor am morgigen Donnerstag die Messetore aufschwingen und sich halb Japan, und mindestens 20,77% der spielenden Weltbevölkerung über die rote Schönheit hermachen.


https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/KeanuonYaiba.jpg


Ob Keanu Reaves dann immer noch gut gelaunt im Sattel sitzt? Wir bezweifeln es, aber dank Unsterblichkeitschip wird zumindest sein Alter Ego Johnny Silverhand ab April 2020 (fast) immer an unserer Seite sein.

Seid ihr nach diesem coolen Vorgeschmack heiß auf die Tokyo Game Show, aber euch fehlt das nötige Kleingeld um ins Land der aufgehenden Sonne reisen zu können. Seid versichert: ihr seid nicht alleine. So eine Reise kann ganz schön teuer werden und ausgesprochen schnell geht es dabei auch nicht immer zu.

Schnell könnt ihr es aber in Night City haben, wenn euch denn danach ist. Wie über die offizielle Facebook-Seite zum Spiel verlautbart wurde, werdet ihr für eine Schnellreise per öffentlichen Verkehrsmittel zwar eure hart erwirtschafteten Eddies berappen müssen, aber es geht dann auch schnell. Wer also statt selber zu fahren, auf die U-Bahn umsteigt, hat zwar den Schnelligkeitsbonus, aber im Nachhinein auch weniger Moneten im Portemonnaie bzw. auf dem Bankkonto. Ganz wie im echten Leben also.

Kostenlos wird dafür das Crafting in Cyberpunk 2077 sein. Dafür müsst ihr euch dieses aber erst einmal verdienen, hängt es doch von euren investierten Perks ab. Laut CDPR wird zwar jeder Spieler theoretisch alles craften können, doch ohne die passende Fähigkeit wird man dann doch nicht alles herstellen können.

Craftbare Items sollen dabei unter anderem Rüstungen, Shards für die Cyberware, Waffenmodule, Spezialwaffen, konsumierbare Gegenstände und sonstige Gadgets sein. Blaupausen sollen dabei auch zum Einsatz kommen, welche bei einem speziellen Entwickler in ein Item umgewandelt werden kann, sofern ihr auch noch die benötigten Materialien im Inventar habt.

Wir sind gespannt, wie komplex das Crafting im fertigen Spiel wirklich wird, und ob es sich unaufdringlich ins Gameplay einfügt oder doch zur nervigen Spaßbremse verkommt, wie bereits in anderen Machwerken gesehen. Auf die richtige Balance wird es am Ende ankommen, damit wir auch dieses Feature als gelungen bezeichnen können.


Systemmeldung
Es wurden keine Kommentare gefunden

Systemmeldung
Es ist dir nicht erlaubt Kommentare zu verfassen