Cyberpunk 2077: Pre-Release-Phase erreicht + Multiplayer backt (noch) kleine Brötchen + Next Gen nicht zum Launch

geschrieben von Blaublut am 25.11.2019, 23:39 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/piotrQ4.jpg

Vor einigen Tagen hieß im Hause CD Projekt RED wieder: Gib dem Affen Zucker. Piotr Nielubowicz, CFO bei CDPR, wandte sich im Rahmen einer Investorenrunde an Anleger und Analysten, und plauderte anlässlich der Quartalszahlen etwas aus dem Nähkästchen. Auch für die Fans von Cyberpunk 2077 war eine ganze Menge interessanter Input vorhanden. Wir verraten euch, was Brain Potatoes wissen müssen.

Keine 150 Tage sind es mehr bis zum Release von Cyberpunk 2077 - oder wie wir sagen: Der Tag, an dem die Zukunft beginnt. Am 16. April dürfen wir uns unseren eigenen V erstellen und uns in den dystopischen Großstadtdschungel von Night City begeben - zumindest, solange nichts mehr dazwischen kommt. Doch wir sind guter Dinge, hat CDPR doch bekannt gegeben, dass man sich in der "finalen und intensiven Pre-Release-Phase" befindet. Damit scheint eine Verschiebung zumindest unwahrscheinlicher zu werden, wobei man niemals nie sagen sollte. Laut CDPR kann bei der Entwicklung von Software eine Menge schiefgehen, sollte man vom Plan abkommen und z.B. während der QA-Prüfung auf gravierende Fehler stoßen. Dies scheint aber, Stand heute, nicht der Fall zu sein, womit wir hoffentlich schon im Februar 2020 mit der Gold-Meldung rechnen können, bevor das Game-Master in die Vervielfältigung geht und die Werbemaschinerie noch mal auf vollen Touren anläuft. Was wir solange machen können: Die Daumen drücken und die Hoffnung niemals aufgeben.

Das CDPR in jeder Hinsicht alles richtig machen wollen, davon können wir ausgehen. Dies betrifft aber nicht nur den Singleplayer, sondern ebenso den bereits angeteaserten Multiplayer-Ableger bzw. Modus. Piotr Nielubowicz sprach über die Monetarisierung im Multiplayer, und darüber, dass alles fair ablaufen soll, damit Fans und Spieler immer das Maximum bekommen, wofür sie bezahlt haben.

"Wir werden weiter experimentieren. Es ist unser erstes Multiplayer-Spiel. Wir schauen uns verschiedene Optionen und Möglichkeiten an [...] Aber ihr könnt davon ausgehen, dass wir nicht unsere allgemeine Firmenpolitik gegenüber unseren Spielern ändern werden. Erwartet also eine vernünftige Monetarisierung und einen Gegenwert für euer Geld."

Überhaupt handelt es sich beim Multiplayer um ein "kleineres Projekt, welches gerade erst begonnen hat". Nur ein kleiner Teil des Teams befasst sich mit der Mehrspieler-Komponente, da der Fokus auf dem Singleplayer und deren Erscheinen im April des nächsten Jahres liegt. Mikrotransaktionen sind ebenfalls keine geplant, weder zum Release, noch danach.

Beginnt damit schon der Aufbruch ins gelobte Cyberpunk-La La Land? Abwarten! Wir wissen noch nichts wirklich konkretes zum Mehrspieler-Part von Cyberpunk 2077. Die Zeit für Spekulationen ist zwar durchaus da, aber es herrscht derzeit noch ein "Warten-wir-es-doch-einfach-mal-ab"-Gefühl vor. Die Gedanken kreisen vorzugsweise um den Singleplayer, was auch nur verständlich ist, handelt es sich doch um den Modus, womit sich CDPR in der Vergangenheit ihre Sporen verdient haben und wo schätzungsweise 99,99 % der Fans am sehnlichsten drauf hinfiebern (die 00,01 % kriegen wir auch noch rum). Gerne dürft ihr uns aber eure Meinung zum Multiplayer mitteilen. Besucht dafür am besten unser Forum, wo ihr euch mit Gleichgesinnten über alles Cyberpunk 2077-betreffende austauschen könnt.

Den Blick in die Glaskugel wagen wir zum Schluss aber dann doch noch. Zu sehen ist der Ausblick auf die Next Gen Konsolen von Sony und Microsoft. Diese sind für Ende 2020 angesetzt, womit sich Versionen von Cyberpunk 2077 für PS5 und Xbox Scarlett durchaus anbieten würden. Doch auch hier heißt es vorerst abwarten. CDPR arbeitet noch nicht an Umsetzungen für die Next Gen, da alle Ressourcen auf die bereits veröffentlichten Systeme verteilt werden. Intern hegt man zwar durchaus Sympathien für die nächste Konsolengeneration, aber zumindest zum Launch der neuen Flagschiffe dürfen Spieler nicht mit den betreffenden Versionen rechnen. Die Roadmap sieht weiterhin PC, PS4 und Xbox One an erster Stelle, gefolgt von der Umsetzung für Googles Stadia. Danach dürfen wir uns wohl erst einmal auf kostenlose sowie kostenpflichtige DLCs freuen, bevor dann in etwas entfernterer Zukunft Next Gen in den Blickpunkt gerät. So oder so, eines sollte sicher sein: So schnell kann niemand den Cyberpunk-Train stoppen - oder war es ein Cybertruck?


Systemmeldung
Es wurden keine Kommentare gefunden

Systemmeldung
Es ist dir nicht erlaubt Kommentare zu verfassen