Impressum Datenschutzhinweis Cookie-Einstellungen Nutzungsbedingungen



NEWS CD PROJEKT RED: Quo vadis, Cyberpunk 2077?

geschrieben von Rakthul am 13.01.2021, 18:09 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/CP2077_Trailer_Sofa_s.png

Seit dem Release von Cyberpunk 2077 ist ja so einiges passiert. Die Chef-Etage hat sich bereits für den vermurksten Start auf der aktuellen Konsolen-Generation entschuldigt (wir berichteten).

Nun hat sich auch Lead Quest Designer Pawel Sasko auf Twitter geäußert:

Today marks 1 month since #Cyberpunk2077 release 🥂
Some already beat the game, plenty are still playing, nobody yet uncovered everything we have prepared. It took years for #TheWitcher 3, so it will take quite long for this game too. I love observing this process.
No other game in my career took so much heart and dedication. Past 30 days I have been reading comments, watching videos, and learning.
I know there is always something that can be done better. And if not better, you can do more of what was received well by an audience. Always.
But I want you to know that you are being heard -- patches released so far prove it. Have in mind that not everything can be addressed instantly.
I have received thousands of messages - you are killing the battery on my phone. But I read all of it, even when it hurts.
Thank you for the first 30 days of #Cyberpunk2077 🥂
If you want to take time to write your feedback, I would be pleased to read it.
Thank you for playing! ❤️ Pawel Sasko

Man kann also davon ausgehen, dass die Kritik am Launch des Spiel auch bei den Entwicklern angekommen ist. Somit bleibt zu hoffen, dass CD Projekt Red aus den Fehlern lernen wird, Cyberpunk 2077 noch verbessert wird und wir weiterhin gute Spiele aus Polen bekommen werden.

Es droht nämlich auch noch von anderer Stelle Ungemach:
Der polnische Verbraucherschutz UOKiK wird das Verhalten von CDPR bezüglich der Versionen für die alten Konsolen, die zu Beginn nicht gut oder überhaupt nicht spielbar waren, beobachten. Fokus wird hierbei auf Updates/Patches und mögliche Rückerstattungen gelegt.
Im schlimmsten Fall könnte eine hohe Geldstrafe im Umfang von 10% des jährlichen Umsatzes von CDPR verhängt werden.