System Shock 1 (1994) + System Shock 2 (1999)

Datum: 17.12.2012
Autor: diego

System Shock 1 und System Shock 2 gelten als geistige Vorgänger zu Deus Ex, da bereits in diesen Spielen First-Person-Shooter- mit RPG-Mechaniken ineinandergriffen und die Spiele eine überdurchschnittlich große Spielerfreiheit in einer Welt mit Cyberpunk-Thematik boten. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, schließlich wurden sie von Warren Spector entscheidend mitgestaltet - dem Mann, der später mit Ion Storm Austin Deus Ex (2000) verwirklichen sollte. So konnte man bereits in System Shock 1 und 2 seinen Charakter auf Ausdauer oder Stärke spezialisieren. Auch die Laufbahn des Hackers konnte man hier bereits einschlagen. Des Weiteren konnte man seine Waffen upgraden oder sich im fortschreitenden Spielverlauf auch selbst immer weiter verbessern.

Die Spiele drehten sich im Kern um eine künstliche Intelligenz namens SHODAN, die außer Kontrolle geriet. In System Shock 1 übernimmt SHODAN mit Hilfe des Spielers die Kontrolle über die Raumstation Citadel und tötet mit Ausnahme des Spielers alle Mitglieder an Bord. Als einziger Überlebender gelingt es euch schließlich SHODAN zu besiegen. Dass es sich mit dem Besiegen von künstlichen Intelligenzen aber nicht ganz so einfach verhält, wissen wir spätestens seit den Terminator-Filmen und daher taucht SHODAN in System Shock 2, das 42 Jahre nach den Geschehnissen des ersten Teils spielt, auch wieder auf. Ein erneuter Kampf beginnt - nur dieses mal nicht auf der Raumstation Citadel, sondern an Bord des überlichtschnellen Raumschiffs „Von Braun“. Das Intro zu System Shock 2 bringt die Geschehnisse von System Shock 1 treffend auf den Punkt und den stimmt bestens auf das Spiel ein:

Im Jahre 2072 wurde eine außer Kontrolle geratene künstliche Intelligenz namens SHODAN verrückt. In ihrer zügellosen Fantasie sah SHODAN sich als eine Göttin, die die Erde erobern würde. Dieses Bild wurde von dem Hacker zerstört, der sie geschaffen hatte.

Während der erste Teil noch gänzlich von Looking Glass Technologies entwickelt wurde, entstand der zweite Teil in Zusammenarbeit mit Irrational Games. Looking Glass Technologies musste im Mai 2000 seine Pforten aufgrund finanzieller Probleme mit ihrem Publisher Eidos Interactive schließen, während Irrational Games unter einer kurzfristigen Umbenennung in 2K Boston einen weiteren geistigen Nachfolger zu System Shock 2 herausbrachte: BioShock. BioShock ist zwar kein Spiel mit Cyberpunk-Thematik, blieb aber dem Geist der System Shock-Reihe treu und griff viele Gameplayelemente wie z. B. das Upgraden der Waffen und des Spielcharakters wieder auf.

Hier aber nun ein Trailer zu System Shock 2:


System Shock 2 - Trailer


Zurück zur Übersicht mit allen Einträgen