Cyberpunk 2077: Geschlechterwahl und eine hitzige Kontroverse + Keanu Reeves' Rolle im Spiel + weitere Bilder aus der Gameplay-Demo

geschrieben von Blaublut am 16.06.2019, 20:25 Uhr

https://www.worldofcyberpunk.de/media/content/cp_2077_e3_2019_thereheis_s.jpg

Vor einer Woche setzte sich die Cyberpunk-Lawine nach einer, so schien es, endlosen Zeit wieder in Bewegung. Die E3 startete mit einem Paukenschlag, als CD Projekt Red auf der Microsoft Pressekonferenz nicht nur einen neuen Trailer vorstellte, endlich mit einem Releasetermin rausrückte (16.04.2020), sondern zusätzlich auch noch Keanu Reeves als prominenten "Gast"-Star präsentierte. Die Welt war fortan im "Breathtaking"-Fieber und wir um einige Infos reicher.

Der Hollywood-Star, bekannt für seine Rolle als Neo in der Matrix-Trilogie und seinen Einsatz für das Gerechte als John Wick - und ja, auch als der Fortnite-Typ, liebe Kids -, bekleidet in Cyberpunk 2077 nichts weniger als die Rolle des Rockerboys Johnny Silverhand. Ihr fragt euch, wer Johnny Silverhand ist? An dieser Stelle sei R.Talsorian Games und das Cyberpunk 2020 - Regelbuch zitiert: "Johnny ist ein Veteran des mittelamerikanischen Krieges, aber heute (Anm.: 2020) ist er ein Rockster, Kopf einer Top-Band namens "Samurai". Er ist bekannt für seine musikalischen Fähigkeiten, seine starken Songs (Anm.: Chippin' In) und eine ganze Reihe von total kaputten Beziehungen." Zitat Ende. Letzteres bezieht sich dabei u.a. auf die Beziehung zur (ehemaligen) Matrixhexe Alt Cunnigham, die, wie wir seit kurzem auch wissen, einen Auftritt in Cyberpunk 2077 haben wird. Dort soll sie sogar die einzige Person sein, die wissen könnte, was es mit ihrem Ex-Boyfriend Johnny Silverhand, im Jahr 2077, wirklich auf sich hat. Denn soviel steht fest: Johnny ist eigentlich bereits tot - gestorben bei einem letzten Ritt im Jahr 2076 -, und nur mehr eine Erinnerung, für die einen, und ein imaginärer Freund, für unseren Protagonisten. Das flackern seines Körpers im E3-Trailer warf bereits dahin gehend Fragen auf, später wurde es dann auch von offizieller Seite bestätigt: Johnny Silverhand existiert nur im Kopf unser Spielfigur - vorerst zumindest.

Wir dürfen gespannt sein, was es mit Silverhand tatsächlich auf sich hat. Mit Gewissheit sagen können wir nur, dass Keanu Reeves, und damit Johnny Silverhand, die zweit meisten Dialoge im Spiel hat. Dies wurde während eines Interviews bestätigt. Marcin Iwinski, Studioleiter bei CD Projekt Red dazu: "Ich glaube, er liegt an der zweiten Stelle hinsichtlich des eingesprochenen Textes". 15 Tage soll er in der Aufnahmebox verbracht haben. Mehr Text soll nur unser Protagonist V haben.

Solltet ihr noch mehr über den Rockerboy wissen oder euch über das Hier und Wieder der möglichen Storyline austauschen wollen, so besucht unser Forum, wo ihr euch gerne an der betreffenden Diskussion beteiligen dürft.

Eine weitere Diskussion kam während der E3-Messe auf, als die Entwickler einen Screenshot aus dem Spiel hochluden, welcher eigentlich nur zur Veranschaulichung der Raytracing-Technik gedacht war (wir berichteten), aber dann doch höhere Wellen schlug, als beabsichtigt war. Auf diesem Screenshot ist ein Plakat mit einer Person abgebildet, die eindeutig als Frau auszumachen ist - zumindest aus der Distanz. Geht man jedoch näher in die Betrachtung, stellt sich heraus, dass die Frau einen Penis unter dem Einteiler verbirgt und somit einen Transgender darstellt. Die Kontroverse nahm schnell an Fahrt auf, CDPR musste sich in der Folge geschmacklose Kommentare darüber gefallen lassen, dass sie doch alles zu stark übersexualisieren und einfach falsch an das Thema herangehen würden.

Die Wogen glätten konnte Kasia Redesiuk, Art-Director des Spiels, welche gegenüber Polygon erklärte, dass das Werbebanner nicht gegen Transgender-Personen abzielte, sondern, dass der Körper innerhalb des Cyberpunk-Universums aus Unternehmensinteressen eines dystopischen und fiktiven Megakonzerns in übertriebener Sexualisierung genutzt wird.

Sie führte aus: "Hypersexualisierung ist überall sichtbar und in unseren Ingame-Werbungen gibt es viele Beispiele von hypersexualisierten Frauen, hypersexualisierten Männern und hypersexualisierten Menschen dazwischen. Das alles soll zeigen, dass die Hypersexualisierung in der Werbung einfach schrecklich ist. Es war eine bewusste Entscheidung von unserer Seite, das in dieser Welt so zu zeigen - eine Welt, in der man ein Cyberpunk ist, eine Person, die gegen Unternehmen kämpft. Das ist es, gegen das man ankämpft." Kasia Redusiuk findet sogar Gefallen an der von ihr geschaffenen Kunst: "Ich denke, dass sexy Körper sexy sind. Ich sage völlig offen: Ich liebe weibliche Körper. Ich liebe männliche Körper. Ich liebe Körper, die dazwischen liegen. So bin ich. Allerdings hasse ich es, wenn es kommerziell genutzt wird. Und genau das wollen wir damit zeigen, indem wir vor Augen führen, wie große Unternehmen die Körper der Menschen gegen sie verwenden."

Zum Thema passend, wurde noch einmal bestätigt, dass ihr euch bei der Charaktererstellung in Cyberpunk 2077 zwischen männlichen, weiblichen und diversen Charakteren entscheiden werden könnt. Wer als Mann eine Romanze mit einem anderen Mann eingehen möchte, der kann dies gerne tun - genauso wird es aber auch möglich sein, sich in die Rolle eines Transgenders zu begeben. Die Wahl wird schlussendlich alleine beim Spieler, und damit bei euch liegen.

Zum Schluss weise ich auf unsere Bildergalerie hin, wo es ab sofort einen neuen Packen an Auszügen aus der, auf der E3 hinter verschlossenen Türen, präsentierten Demo gibt.


Systemmeldung
Es wurden keine Kommentare gefunden

Systemmeldung
Es ist dir nicht erlaubt Kommentare zu verfassen